Rauch, Felizian d. Ä. (1767-1832), Buchhändler und Verleger

Rauch Felizian d. Ä., Buchhändler und Verleger. * Innsbruck, 19. 12. 1767; † Innsbruck, 22. 8. 1832. Übernahm Anfang 1796 die ehemals Wolffsche Buchhandlung am Innrain, die ab 1772 seinem Onkel und Taufpaten, F. Vischer (Fischer), gehört hatte, und führte das Geschäft unter seinem eigenen Namen weiter. R. gründete 1796 die erste Innsbrucker Stadtwehr, war um 1801 Kapitän der Innsbrucker Bürgergarde und Magistratsrat. 1809–14 fungierte er als Bürgermeister von Innsbruck und machte sich während der Kriegswirren um die Stadt und deren Bewohner sehr verdient. 1819 wurde er auch Besitzer der Trattnerschen (zuletzt Schiffnerschen) Buchdruckerei. Als Verleger brachte er einerseits kath.-theolog. Werke, anderseits auch schon landes- und volkskundliche Schriften sowie Lechleitners (s. d.) philosoph. Werke, die „Medizinisch-chirurgische Zeitung“, Gesetzessmlg. etc. heraus. Nach seinem Tod übernahm sein Sohn, Felizian R. d. J. (1804–84), die wirtschaftlich bereits sehr gefestigte Fa. Neben der geistlichen pflegte dieser weit mehr noch die heimatkundliche Literatur und verlegte u. a. das Standardwerk J. J. Stafflers, „Tirol und Vorarlberg, statistisch und topographisch, mit geschichtlichen Bemerkungen“, 2 Tle., 1839ff. Bei R. wurde 1848–63 das gemeinverständliche „Volksblatt für Tirol und Vorarlberg“, ab 1861 das konservative Tagbl. „Tiroler Stimmen“ (ab 1868 „Neue Tiroler Stimmen“) und ab 1876 die „Zeitschrift für katholische Theologie“ gedruckt. 1877 ging die Fa. auf dem Erbweg in den Besitz der Regensburger Verlegerfamilie Pustet über. R. erwarb sich durch sein verleger. Wirken bleibende Verdienste um die Geisteswiss. in Tirol und um die Univ. Innsbruck, insbes. um deren theolog. Fak.

L.: Kosch; Kosch, Das kath. Deutschland; K. Fischnaler, Innsbrucker Chronik 1, 1929, S. 50, 58, 4, 1930, S. 176, 178; A. Dörrer, Das Innsbrucker Verlagshaus F. R. und seine Vorgänger von 1673 bis 1929, 1929, S. 7ff.; R. Granichstaedten-Czerva, Beitrr. zur Familiengeschichte Tirols (= Schlern-Schriften 131), 1954, S. 126ff.
(G. Zwanowetz)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 40, 1983), S. 436
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>