Rauscher von Stainberg, Ernst; Ps. Ernst Almwart (1834-1919), Schriftsteller

Rauscher von Stainberg Ernst, Ps. Ernst Almwart, Schriftsteller. * Klagenfurt, 3. 9. 1834; † ebenda, 18. 8. 1919. Entstammte einer alten Familie von Eisengewerken; besuchte das Benediktinergymn. in Klagenfurt, stud. 1852–56 am Wr. Polytechnikum, 1857 an der Bergakad. in Leoben, hörte auch Vorlesungen u. a. an der Univ. Wien und ließ sich dann als freier Schriftsteller in seiner Heimatstadt nieder. Ehrenbürger von Klagenfurt, 1884 nob. Von Holtei und Hamerling (s. d.) gefördert, kultivierte R. als Lyriker, Dramatiker, Epiker und Übers. (Longfellow, Foscolo) eine epigonale Formkunst, ähnlich jener des Münchner Dichterkr. Mit diesem teilte er auch die übersteigerte dt.nationale Gesinnung. In den „Elegien vom Wörther See“ beschließt er seine Trauer um die Niederlage Österr. gegen Preußen mit einem pathet. Bekenntnis zum Deutschtum. Liebe, Freundschaft und Natur sind die bevorzugten Themen seiner zahlreichen lyr. Produkte. Von den philosoph. Modeströmungen seiner Zeit hielt er nicht allzu viel, den Pessimismus Schopenhauers lehnte er ebenso ab („Am Hochkar“, 1877) wie E. v. Hartmanns Phil. des Unbewußten („Antimor“, 1873).

W. (tw. zuerst in Z. publ.): Gedichte, 1861; Gedichte, 1864; Elegien vom Wörther See. 1866, 1867; Nora, 1869; Gedenkbll., 1871; Neue Gedichte, 1881; Die weisse Rose, 1. und 2. Aufl. 1889, Neuaufl.: Die weisse Rose von Arnoldstein, o. J.; Im Wolschart, 1894; Die Erz. des Werksherrn, 1896; Poet. Erz., 1912; etc. Dramen; Feuilletons, Gedichte etc. in Z. und Ztg., wie Carinthia, Heimgarten, Klagenfurter Ztg. etc. Red.: Carinthia 53, 1863.
L.: Klagenfurter Ztg. vom 21. 8. 1919; L. Jahne, E. R. †, in: Carinthia I, 110, 1920, S. 46ff.; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Kosch; Kosch, Das kath. Deutschland; Leimbach 8; Nagl–Zeidler–Castle 3, s. Reg.; Ungedruckte Briefe von R. Hamerling 2 (= Allg. National-Bibl. 169–171). 1897, S. 7ff. (mit biograph. Skizze); Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser Österr. 2, 1906/07; E. Nussbaumer, Geistiges Kärnten, 1956, s. Reg.
(D. Goltschnigg)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 40, 1983), S. 443f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>