Regner von Bleyleben, Oktavian Frh. (1866-1945), Verwaltungsbeamter

Regner von Bleyleben Oktavian Frh., Verwaltungsbeamter. * Brünn (Brno), 23. 11. 1866; † Dietach (OÖ), 12. 8. 1945. Sohn des Prof. an der Techn. Hochschule Brünn, Alfred R. v. B.; trat nach jurist. Stud. 1888 bei der mähr. Statthalterei in den Staatsdienst; 1897 wurde er nach Wien in das Innenmin. berufen, wo er 1900 Vorstand des Präsidialbüros wurde; 1902 Min.-Rat. 1904 kam er als Landespräs. in die Bukowina, wo er sich in den nationalen Zwistigkeiten ausgleichend bewährte, weshalb er 1911 Statthalter von Mähren wurde. R., der gelegentlich als Kandidat für ein Beamtenmin. im Gespräch war, fungierte schließlich 1915–18 als letzter k. Statthalter in NÖ. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1908 Geh. Rat, 1911 Frh.

L.: RP vom 30. 11. 1915; Kosch, Kath. Deutschland; Schicksalsjahre Österr. 1908–19. Das polit. Tagebuch J. Redlichs, bearb. von F. Fellner, 1–2 ( = Veröff. der Komm. für neuere Geschichte Österr. 39–40), 1953–54, s. Reg.; O. Knauer, Österr. Männer des öff. Lebens von 1848 bis heute, 1960.
(A. Cornaro)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 19
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>