Regner, Josef (1794-1852), Landwirt und Seelsorger

Regner Josef, Seelsorger und Landwirt. * Hawlowitz b. Eipel (Havlovice u Úpice, Böhmen), 24. 2. 1794; † Nachod (Náchod, Böhmen), 11. 5. 1852. Absolv. das Benediktinergymn. in Braunau (Broumov) und stud. ab 1813 Theol. an der Univ. Prag, wo er von Bolzano (s. d.) entscheidend beeinflußt wurde. Nach der Priesterweihe (1817) war er in der Seelsorge zunächst in Nachod, dann als Pfarrer, ab 1845 als Dechant in Hronow (Hronov), bischöflicher Vikar und Schulaufseher in Nachod tätig. Weit über seinen amtlichen Wirkungskreis hinaus übte R., ein vorbildlicher Landwirt, großen Einfluß als Berater und Erzieher der Bevölkerung im landwirtschaftlichen Bereich aus. Er regte die Anlage vieler Obstgärten, Baumschulen und Parks an und organisierte nach belg.Vorbild Spinnereischulen in Nordostböhmen. R. wurde in breiten tschech. Leserkreisen als Havlovický in Jiráseks (s. d.) vierbändiger Romanchronik „U nás“ (Bei uns) populär.

W.: Aufsätze u. a. in Týdenník hospodářský.
L.: B. Profeld, K dějinám podkrkonošského lnářství a plátenictví, in: Časopis pro dějiny venkova 13, 1926, S. 58 ff.; E. Bouza, J. R.-Havlovický jako průkopník moderního zemědělství, in: Krkonoše – Podkrkonoší 6, 1972; Masaryk; Otto 21; Rieger; Wurzbach; B. Profeld, J. R., 1925.
(J. Kořalka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 19
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>