Reh, Franz (1861-1904), Textiltechnologe

Reh Franz, Textiltechnologe. * Wien, 30. 7. 1861; † Neumarkt (Stmk.), 2. 8. 1904. Stud. 1878–82 an der Maschinenbauschule der Techn. Hochschule Wien, 1883 II. Staatsprüfung. 1882 Ass. an der Lehrkanzel für Maschinenbau an der Techn. Hochschule. Ab 1884 war er als Lehrer für mechan. Technol. an der Lehranstalt für Textilind. in Wien tätig, ab 1892 leitete er die Fachschule für Weberei und Wirkerei in Asch (Aš), die er zu einer bedeutenden, mit modernen Apparaten ausgestatteten Lehranstalt ausbaute. 1897 wurde er ao. Prof. an der neuerrichteten Lehrkanzel für Textilind. der Techn. Hochschule in Wien. R., der sein Fachgebiet zielbewußt und energ. förderte, hielt u. a. auch Vorlesungen über mechan. Technol. (Spinnerei, Weberei, Papierfabrikation) sowie über den Bau mechan. Webstühle und Elemente der reinen Mechanik. 1898 wurde er Reg.Rat, ab 1899 wirkte er im Patentamt in Wien.

W.: Lehrbuch der Mechan. Weberei . . ., 1889, 2. Aufl. 1890, französ.: Traité du tissage méchanique, 1891; Der mechan. Seidenwebstuhl, 1891; Die Fabrikation der Wirkwaren, 1891, französ.: La fabrication de la bonneterie, 1893; Die techn. Fortschritte in der Textil-Ind., in: Großind. Österr. 4; etc. Abhh. in Fachz.
L.: Österr. Patentbl., 1904, S. 707 f.; Die k. k. Techn. Hochschule in Wien 1815–1915, red. von J. Neuwirth, 1915, s. Reg.; A. Lechner, Geschichte der Techn. Hochschule in Wien (1815–1940), 1942, s. Reg.; 150 Jahre Techn. Hochschule in Wien 1815–1965, 2, hrsg. von H. Sequenz, 1965, S. 356.
(O. Hromatka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 20
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>