Reinhold, Josef (1767-1832), Modelleur

Reinhold Josef, Modelleur. * Wien, 1767; † Wien, 10. 5. 1832. Cousin des Bildnis- und Porzellanmalers Friedrich J. R. (s. d.); stud. 1780–94 Bildhauerei an der Wr. Akad. der bildenden Künste und wurde mit zehn Preisen ausgezeichnet. Kam 1785 oder 1787 an die Wr. Porzellanmanufaktur. 1787 wurde er als Bossierer mit dem Buchstaben J geführt, 1788 wurde er Obermodelleur und Arbeitsvorsteher, 1808 erhielt er die Leitung und Oberaufsicht über alle „Geschirrsarbeiter und Dreher“. Von seinen Arbeiten ist nicht viel gesichert. R. nahm an den Ausst. der Akad. der bildenden Künste 1822 (Wachsrelief von K. Franz I., s. d., sowie eine Gruppe Venus, Apoll und Amor aus bronziertem Gips) und 1828 (anatom. Statue aus Wachs) teil.

L.: W. Neuwirth, Weisse Ware, Wien, in: Antiquitäten-Ztg. 16, 1981, S. 24; Bénézit; Thieme–Becker; Wurzbach (s. unter Reinhold Karl Leonhard); W. Mrazek – W. Neuwirth,Wr. Porzellan 1718–1864 ( = Österr. Mus. für angewandte Kunst – Kat., NF 3), (1970), S. 46.
(E. Schmuttermeier)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 46
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>