Reinöhl, Rainer von (1854-1920), Historiker, Archivar und Journalist

Reinöhl Rainer von, Historiker, Archivar und Journalist. * Plumenau (Plumlov, Mähren), 20. 9. 1854; † Baden (NÖ), 8. 8. 1920. Sohn eines Richters, Cousin des Folgenden; stud. 1876–80 an der Univ. Wien Phil., 1881 Dr. phil. War nach der Lehramtsprüfung aus Geographie, Geschichte (1880) und Dt. (1884) an verschiedenen Mittelschulen (1881 Wr. Neustadt und Wien, ab 1885 Horn, ab 1887 Baden) tätig. 1910 i. R. Daneben befaßte er sich mit aktuellen Schul- und Sprachenfragen, zu welchen er auch im dt.nationalen Sinne publizist. Stellung nahm. 1904–20 war R. Kustos des Rollett-Mus. der Stadt Baden. Als Historiker und Archivar erwarb er sich Verdienste um die Badener Lokalgeschichte sowie um die Erhaltung von Archivalien, prähist. Funden und Kunstdenkmälern.

W.: Führer durch das städt. Rollett-Mus. in Baden b. Wien, 1910; Geschichte des Schlosses Leesdorf in Baden, (1911); Geschichte der Gemeinde Weikersdorf von den ältesten Zeiten bis zu ihrer Vereinigung mit Baden im Jahre 1912, (1912); Die Baudenkmale des Kurortes Baden b. Wien ( = Dt. Heimatbücherei 4), o. J.; Abhh. in Badener Ztg. und in hist. Fachz., u. a. in Mitt. der k. k. Zentralkomm. für Erforschung und Erhaltung der Kunst- und hist. Denkmale, Monatsbl. des Alterthums-Ver. zu Wien, Monatsbl. des Ver. für Landeskde. von NO.
L.: Badener Ztg. vom 11. 8. 1920; H. Rollett, Neue Beitrr. zur Chronik der Stadt Baden b. Wien 12, 1899, S. 62; Deutschlands, Österr.-Ungarns und der Schweiz Künstler, Gelehrte und Schriftsteller in Wort und Bild, 3. Ausg. 1911; O. Bockhorn – H. Steininger, Mus. und Smlg. in NÖ 1, 1981, S. 16.
(S. Petrin)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 52
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>