Reiser, Othmar (1861-1936), Ornithologe

Reiser Othmar, Ornithologe. * Wien, 21. 12. 1861; † Hrastje b. Pickerndorf (Pekre, Unterstmk.), 31. 3. 1936. Sohn eines Advokaten und Gutsbesitzers; stud. 1883–86 an der Hochschule für Bodenkultur in Wien, Forsting. Wirkte ab 1887 am bosn.-herzegowin. Landesmus. in Sarajevo (1913 Reg.Rat, 1919 i. R.) und organisierte die von ihm geleitete naturwiss. Abt. Ab 1926 Mitgl. des Ornitholog. Observatoriums in Laibach (Ljubljana). R.s Lebenswerk war der Ornithol. des Balkans gewidmet. Neben seiner Tätigkeit am Mus. in Sarajevo sammelte er Material für eine Beschreibung der Vögel der Marburger Umgebung und arbeitete bei der Aufstellung der ornitholog. Smlg. des Mus. in Marburg a. d. Drau (Maribor) mit, dem er eine Smlg. von Vogeleiern aus dem Drautal vermachte. R. wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1932 Dr. h. c. der Univ. Graz.

W.: Verzeichnis der im Gebiete der k. k. Bez.Hauptmannschaft Marburg a. d. Drau einschliesslich des Donati- und Wotschgebirges vorkommenden Holzgewächse, 1885; Ornis balcanica, 4 Bde., 1887–1939; Die Vögel von Marburg a. d. Drau. Nebst Erinnerungen an den steir. Ornithologen E. Seidensacher ( = Mitth. des naturwiss. Ver. für Stmk. Wiss. Abh. 61), 1925; Mitteleurop. Vögel ( = Veröff. des Ver. der Freunde des Naturhist. Mus. 17), 1928; Sv. Bolfenk na Pohorju (St. Wolfgang a. Bachern), 1933; etc.
L.: Mariborer Ztg. vom 2. und 4., Dt. Ztg. (Cilli) und Tagespost (Graz) vom 5. 4. 1936; Slovenec, 1936, n. 77; Neue Zeit (Graz) vom 30. 3. 1947; F. Baš, O. R. †, in: Kronika slovenskih mest 3, (1936), S. 139 f.; Koseh, Kath. Deutschland; Nar. Enc.; SBL.
(V. Murko)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 58
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>