Reményi, Antal; früher Hoffmann (1825-1912), Jurist und Schriftsteller

Reményi Antal, Jurist und Schriftsteller. * Miskolc, Kom. Borsod-Abaúj-Zemplin (Ungarn), 15. 4. 1825; † Budapest, 28. 11. 1912. Hieß bis 1862 Hoffmann; Bruder des Folgenden; stud. an der Univ. Pest Jus, 1846 Advokatursprüfung. Während der Revolution von 1848/49 kämpfte er als Hptm. Nach der Niederlage emigrierte er und verbrachte zwölf Jahre in England und in den USA. 1853 beteiligte er sich an einer Expedition zu den Quellgebieten des Mississippi, 1855 nach Panama. 1861 kehrte R. nach Ungarn zurück und trat in den Richterdienst, ab 1869 wirkte er als Zivilrichter am Gerichtshof in Pest (Budapest). Ab 1872 war er als Advokat und Rechtsberater des engl. Konsulats in Budapest tätig. Nach 1882 beschäftige er sich mit populärwiss. hist. Arbeiten, die großen Anklang fanden.

W.: Zur Geschichte der Donauflottille von den Römerzeiten bis zur Schlacht bei Mohács 1526 ( = Mitth. aus dem Gebiete des Seewesens 16, Beilage zu H. 7–8), 1888; Nelson életrajza (Nelsons Biographie), 1902; A Szent Szövetség hadjárata II Szelim szultán ellen (Der Feldzug der Hl. Allianz gegen Sultan Selim II), 1903; Kolumbus származása és családja (Abstammung und Familie des Kolumbus), 1908; etc.
L.: Vasárnapi Ujság, 1905, n. 17; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 75
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>