Renner, Franz (1866-1912), Artist und Flugpionier

Renner Franz, Artist und Flugpionier. * Klagenfurt, 2. 11. 1866; † Graz, 1. 6. 1912. Sohn eines Fleischers; schloß sich mit zwölf Jahren einem Zirkus an und bereiste als Gehilfe und Schüler des Artisten Novello die Welt. Er machte sich dann als Bodenakrobat (Schlangenmensch) selbständig und bereiste Österr.-Ungarn, Deutschland und Rußland. In der Folge stellte er aus seinen Kindern, zwei Elefanten und Hunden eine gemischte Artistennummer zusammen und trat damit unter dem Namen The Novellos in allen großen Varietés der Welt auf. R.s Söhne, Anatol (* Minsk, 2. 1. 1890) und Alexander R. (* Reval, 29. 5. 1892; † Graz, 1. 3. 1966), führten auf der Grazer Herbstmesse 1909 mit ihrem selbstgebauten lenkbaren Luftschiff „Estaric I“ die ersten geglückten Flüge in Österr.-Ungarn durch. Danach erfolgten weitere Aufstiege in Wien (16.–20. 10. 1909) und in Linz (30. 10.– 7. 11. 1909). Der Motor für das Luftschiff „Estaric I“ stammte von Puch (s. d.) in Graz, die Ballonhülle von der Fa. Semperit in Wien-Breitensee. Der Bau eines größeren und leistungsfähigeren Luftschiffes, „Estaric II – Graz“, und dessen Bruchlandung brachten für R., den Finanzier, Mitkonstrukteur und Organisator des Unternehmens, den finanziellen Ruin. Die Reserven waren aufgebraucht, es gab keine Einnahmen, da er das Training der Novellos vernachlässigt hatte. R. steuerte das Luftschiff zwar nie selbst,ermöglichte jedoch erst durch seine Mithilfe die Pionierleistungen seiner Söhne.

L.: (auch für Anatol und Alexander R.): Tagespost (Graz) vom 2. 6. 1912; Grazer Volksbl. vom 30. 9., 4. (Abendausg.) und 5. 10. 1909 und 2. 6. 1912; A. L. Schuller, Das erste freie Lenk-Luftschiff in Österr.-Ungarn. Die Grazer Artistenfamilie R. als Flugpioniere, in: Siedlung, Macht und Wirtschaft, FS F. Posch . . . ( = Veröff. des steiermärk. Landesarchives 12), 1981, S. 629 ff.
(A. L. Schuller)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 79f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>