Richter, Heinrich Hermann (1861-1933), Großindustrieller

Richter Heinrich Hermann, Großindustrieller. * Warnsdorf (Varnsdorf, Böhmen), 6. 8. 1861; † ebenda, 13. 10. 1933. Sohn Hermann Josef R.s (1833–92), der, ab 1864 Gemeindevertreter, zuletzt erster Stadtrat in Warnsdorf, gem. mit seinem Bruder Reinhold 1866 eine Handweberei, ab 1872 Brüder R., gründete. Mit der von bis zu 600 Handwebern erzeugten Ware besuchten sie Märkte bis Brünn (Brno) und Pilsen (Plzeň). Ab 1872 lernte R. wie sein Bruder Hermann J. (1863–1921) im väterlichen Betrieb die Handweberei, besuchte die Staatsfachschule für Weberei in Warnsdorf und trat dann mit dem Bruder in das väterliche Unternehmen ein. Nach mehrmaliger Erweiterung des Stammhauses wurde die Weberei mechanisiert und hieß 1892 Brüder R., mechan. Weberei (Baumwoll- und Halbwollwarenfabrik) mit Garn- und Stückfärberei, Zwirnerei und Appretur. Es folgten 1912/13 die Errichtung einer großen Färberei mit Rauherei und Appretur sowie eines Hochspannungsumschaltwerks und einer eigenen Wasserversorgung sowie die Ausrüstung der Tuchwebstühle mit zweiseitigem Schützenwechsel System Schwabe (Bielitz). Es wurden Anzug-, Kleider-, Mantel- und Hosenstoffe aus Schaf- und Baumwolle sowie stückgefärbte Baumwollwebwaren erzeugt. Während des Ersten Weltkriegs wurde eine Abt. für Uniforminstandsetzung eingerichtet. 1920 traten seine Söhne Heinrich K. R. (1899–1979) und Siegfried R. ( * 1901) in die Fa. ein, der dritte Sohn, Walter R. (1907–45), wurde 1933 ebenfalls öff. Gesellschafter. 1926 wurde die Baumwollspinnerei (mit 20 000 Spindeln) G. Deutsch, vormals P. Römers Witwe in Böhm. Leipa (Česká Lípa), in der Baumwoll- und Zellwollgarne produziert wurden, erworben. Die Werke beschäftigten 1930 mehr als 1000 Betriebsangehörige. 1932–38 gehörte den Gesellschaftern die Majorität an der Baumwollweberei Brüder R. AG in Temeschwar (Timişoara), in der Baumwollhosen- und Anzugstoffe hergestellt wurden. R. machte die Fa. Brüder R. zu einem der bedeutendsten derartigen Unternehmen in Österr.-Ungarn, später in der Tschechoslowakei.

L.: Abwehr vom 14., Rumburger Ztg. vom 15., 17. und 18. 10. 1933; Die Großunternehmer im Dt. Reich 7, 1944, S. 926. – Heinrich K. R.: Fabrikant H. C. R. 70 Jahre, in: Unser Niederland 21, 1969, S. 7; J. Eger, Gründung und Weiterentwicklung der Fa. Brüder R., 1949, Manuskript, Collegium Carolinum, München, BRD.
(E. Marschner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 126f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>