Riedinger, Hubert (1848-1936), Gynäkologe

Riedinger Hubert, Gynäkologe. * Klagenfurt, 21. 8. 1848; † Brünn (Brno), 31. 5. 1936. Sohn eines Beamten; stud. Med. an den Univ. Prag und Wien (1869–1871) und war nach der Prom. zum Dr. med. und Dr. chir. (1872) am Wr. Allg. Krankenhaus 1872– 74 Operationszögling an der II. chirurg. Klinik bei J. H. v. Dumreicher (s. d), 1874–78 Ass. an der I. geburtshilflichen und gynäkolog. Klinik bei Braun-Fernwald (s. d.). 1878 wurde R. Dir. und Primararzt an der mähr.-schles. Landes-Gebär- und Findelanstalt in Brünn, 1883 machte er sich um deren Neubau sowie um die Einrichtung einer hervorragenden Hebammenschule, an welcher er als Prof. und schließlich als Dir. tätig war, verdient. 1920 i. R. R., unter dessen Leitung die Anstalt einen ausgezeichneten Ruf genoß, führte u. a. die erste Entbindung mit Kaiserschnitt in Mähren durch.

W.: Sectio caesarea nach Porro mit günstigem Erfolge, in: WMW 29, 1879; Ber. über 10 Bauchschnitte, in: Prager Medicin. Ws. 8, 1883; Die neue mähr. Landes-Gebäranstalt in Brünn, ihre Geschichte und Beschreibung, in: Wr. klin. Ws. 4, 1891; etc.
L.: Lidové noviny vom 6. 6. 1936; Kosch, Kath. Deutschland; J. Fischer, Geschichte der Geburtshilfe in Wien, 1909, S. 331; H. Heller. Mährens Männer der Gegenwart, 2. Aufl., 2, 1912; UA Wien.
(J. Sajner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 141
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>