Rieger, Bohuslav (Bohuš) Frh. von (1857-1907), Rechtshistoriker

Rieger Bohuslav (Bohuš) Frh. von, Rechtshistoriker. * Prag, 5. 10. 1857; † Poučnik (Poučník u Budňan, Böhmen), 29. 5. 1907. Sohn des Staatsmannes František L. Frh. v. R., Enkel des Historikers und Politikers F. Palacký (beide s. d), Vater des Philosophen Ladislav R. (1890–1958); stud. an den Univ. Prag, Straßburg und Halle Jus (1880 Dr. Jur.), weitere Stud. In Paris (École des chartes.) und Berlin (bei Gneist und Schmoller) sowie in Prag und Wien (Archivstud.) folgten. 1889 Priv.Doz. für Geschichte und Theorie des öff. Rechts an der Tschech. Univ. Prag, 1893 ao., 1899 o. Prof. der österr. Reichsgeschichte. R.s zweibändiges, unvollendet gebliebenes Hauptwerk über die Kreisordnung Böhmens stellt eine umfassende Verwaltungsgeschichte dar. Seine kleineren Arbeiten, vorwiegend zur böhm. und österr. Verfassungs -und Verwaltungsgeschichte des 18. und 19. Jh., erschienen in verschiedenen Z. Er war der Begründer und bis zu seinem Tod Schriftleiter der tschech. jurist. Vjs. und Buchr. „Sborník věd právních a státních“ und Hrsg. der Schriften seines Vaters und Großvaters. In seinen Vorlesungen über österr. Reichsgeschichte, in denen er dem böhm. Staatsrecht und der ung. Verfassungsentwicklung breiten Raum widmete, stellte er bes. die neueste Entwicklung ausführlich dar. 1905 böhm. Landtagsabg. (Großgrundbesitz). Als Anhänger des böhm. Staatsrechts war er ein Gegner der Direktwahlen zum österr. Reichsrat und des allg. Wahlrechts. R. war Mitgl. der Kgl. Böhm. Ges. der Wiss., und der Böhm. K. Franz Joseph-Akad. der Wiss., Litteratur und Kunst.

W.: Zřízení krajské v Čechách (Kreisordnung in Böhmen), 2Tle., 1889–93; Ústavní dějiny Rakouska (Österr. Verfassungsgeschichte), 1903; Říšské dějiny rakouské (Österr. Reichsgeschichte), hrsg. von K. Kadlec, 1908, 2. Aufl. 1912; Drobné spisy B. Svobod. pána R. (Kleine Schriften des B. Frh. v. R), hrsg. von K. Kadlec, 2 Bde., 1914–15; etc. Beitrr. für Österr. Staatswörterbuch, hrsg. von E. Mischler und J. Ulbrich, 2 Bde., 1895–97, 2. Aufl., 4 Bde., 1905–09.
L.: N. Fr. Pr. vom 31. 5., RP vom 1. 6. 1907; Jurist. Bll. 36, 1907, S. 259; J. Deiml, Prof. dr. B. baron R. . . ., in: Časopis Matice moravské 31, 1907, S. 439 ff.; J. Pekař, B. R. . . ., in: Český časopis historický 13, 1907, S. 272 ff.; (K. Kadlec), Prof. Dr. B. svob. pán R., in: Právník 46, 1907, S. 369 ff.; ders., o. Prof. B. R., ebenda, 46, 1907, S. 723 ff.; (F. Fiedler), Památce prof. R., ebenda, 46, 1907, S. 400 f.; Osvěta 37, 1907; Almanach České Akad. . . . 18, 1908, S. 114 ff.; Komenský; Masaryk; Otto 21, Erg.Bd. V/1; Das böhm. Volk, hrsg. von Z. Tobolka, 1916, S. 143 f.; Památník spolku českých právníkůVšehrd, 1918, S. 132 ff.; M. Navrátil, Almanach československých právníků, 1930; Slovník narodohospodářský, sociální a politický 3, 1933.
(He. Slapnicka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 147
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>