Rizy, Theobald Frh. von (1807-1882), Jurist

Rizy Theobald Frh. von, Jurist. * Wien, 11. 2. 1807; † Wien, 18. 5. 1882. Sohn des Advokaten Johann S. R., Cousin Grillparzers (s. d.); stud. nach Absolv. des Schottengymn. und der philosoph. Jgg. 1824–28 an der Univ. Wien Jus, 1831 Dr. jur. Ab 1838 Supplent bei der Lehrkanzel des österr. bürgerlichen Rechtes; wurde 1842 Hof- und Gerichtsadvokat, erhielt 1848 eine Notarstelle und wurde 1849 zum Gen.-Prokurator beim Oberlandesgericht für NÖ ernannt. R.s Kanzlei war im Revolutionsjahr 1848 Treffpunkt des Österr. Clubs, der gemäßigte Reformen anstrebte und dem u. a. Grillparzer, Montecuccoli-Laderchi, Köchel, Artaria (alle s. d.) und Stifter angehörten. 1857 wurde R. Vizepräs, des Oberlandesgerichts Wien. 1861 provisor. Sektionschef der legislativen Abt. des Justizmin., leitete er gem. mit G. Frh.v.Mitis (s. d.) dieGeschäfte des Min. 1862–66 war er in Hannover Vertreter Österr. bei der dt. Bundeskomm. für die Ausarbeitung einer allg. Zivilprozeßordnung für die dt. Bundesstaaten und fungierte als deren Präs. 1866 Zweiter Präs. des Oberlandesgerichtes, 1872 Erster Senatspräs. des Obersten Gerichtshofes. 1866 Frh., 1871 lebenslängliches Mitgl. des Herrenhauses, 1872 w. Geh.Rat. R., der zu den Gründern der „Allgemeinen österreichischen Gerichts-Zeitung“ gehörte (1850), nahm sich in bes. Weise der Werke Grillparzers an. Er ordnete dessen Nachlaß und gab dessen Ged. als „Wiener Grillparzer-Album“, 1877, heraus. Er bemühte sich 1872 beim Verlag Cotta erfolgreich um die Gesamtausg. der Werke Grillparzers.

W.: Der Beweis durch den Haupteid im österr. Civilprocesse, 1837; Hamlet, in: Bll. für Literatur, Kunst und Kritik (Beilage zur Österr. Z. für Geschichts- und Staatskde.) 3, 1837; Über die Verbindlichkeit zur Beweisführung im Civilprocesse, 1841, italien. 1845; Über Zinstaxen und Wuchergesetze, 1859; etc. Hrsg.: Allg. österr. Gerichts-Ztg. 3–11, 1852–60.
L.: Wr. Ztg. vom 19. 5. 1882; Allg. österr. Gerichts-Ztg. 33, 1882, S. 165; Jurist. Bll. 11, 1882, S. 263 f.; Gerichtshalle 26, 1882, S. 222 f.; C. Glossy, Th. Frh. v. R., in: Jb. der Grillparzer-Ges. 10, 1910, S. 251 ff.; J. Bianchi. Th. Frh. v. R. und A. Stifter, in: Adalbert Stifter-Inst. des Landes OÖ. Vjs. 2, 1953, S. 9 ff.; Wurzbach; J. Bianchi, Th. Frh. v. R. und seine Briefsmlg., phil. Diss. Wien, 1950.
(J. Bianchi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 42, 1985), S. 185
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>