Rodakowski, Josef von (1830-1912), General und Fachschriftsteller

Rodakowski Josef von, General und Fachschriftsteller. * Lemberg (L’viv), 5. 1. 1830; † Meran (Südtirol), 9. 6. 1912. Bruder des Vorigen und des Folgenden; absolv. 1841–46 die Ing.Akad. in Wien und wurde 1846 Rgt.Kadett beim IR 34. 1848 Lt. und Teilnahme am Italienfeldzug. 1849 wurde er dem Gen.Stab zugeteilt, zunächst als Gen.Stabsoff. der Kav.Brig. Erzh. Ernst, dann beim Observationskorps in Nordtirol. 1850 nahm er an der Bundesexekution in Holstein teil. 1851 wurde er bei der Grenzregulierung in Rendsburg verwendet. 1859 Hptm. 1. Kl., wurde er definitiv zum Gen.Stab transferiert. Beim Italienfeldzug im selben Jahr gehörte R. zum Hauptquartier der 1. Armee und erwarb sich in der Schlacht von Solferino Verdienste. 1860 ging er mit einer Sondermission nach Frankreich, 1861 war er Chef des Kundschafterbüros der Armee in Italien. 1863 Mjr., 1865 fungierte er als Gen.-Stabschef der k. k. Statthalterschaft in Holstein. 1866 avancierte er zum Obstlt. und war bei der Nordarmee als Gen.Stabschef der 2. leichten Kav.Div. eingeteilt; 1869 Obst. und Kmdt. des Divisionsrgt. 11, 1875 Kmdt. der 18. Kav.Brig., 1876 GM, 1881 Kmdt. der 35. Inf.Truppendiv. und FML. 1884 wurde er dem II. Korpskmdo. (Wien) zugeteilt, 1887 Inhaber des IR 95, 1889 Geh.Rat, Gen. der Kav. und i. R.

W.: Erinnerungen an FZM F. Gf. Thun, 1889; Erinnerungen, 1895, tw. gedruckt; E. Prinz zu Thurn und Taxis, k. u. k. Gen. der Cav. . . ., 1901.
L.: Wr. Ztg. vom 12. 6. 1912; Vedette vom 19. 6. 1912; S. Brzozowski, Stud. techniczne Polaków w Wiedniu do Wiosny Ludów, in: Studia i Materiały z Dziejów Nauki Polskiej, Ser. D, 9, 1978, S. 56 f.; Gatti 1, S. 561 ff., 824; Die Generalität der k. k. Armee, hrsg. von V. Silberer, 2, 1877, S. 164; S. Uruski, Rodzina. Herbarz szlachty polskiej 15, 1931. S. 211; KA Wien.
(S. Brzozowski – Ch. Tepperberg)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 194
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>