Rodler, Alfred (1861-1890), Geologe und Paläontologe

Rodler Alfred, Geologe und Paläontologe. * St. Thomas, Bez. Kaplitz (Svatý Tomáš, Böhmen), 2. 4. 1861; † Wels (OÖ), 14. 9. 1890. Sohn eines fürstlich Schwarzenbergschen Forstbeamten; stud. 1879–82 an der Univ. Wien Naturwiss., bes. Geol. und Paläontol., 1882–85 Med., 1883 Dr. phil. sub auspiciis imperatoris. 1885–90 Ass. seines Lehrers Suess. Die wiss. Bedeutung R.s resultiert aus seinen zwei Forschungsreisen nach Persien. Seine Aufsmlg. fossiler Säugetiere aus dem Jungtertiär (Turolien) von Maragha bilden eine wertvolle Bereicherung der Smlg. des Naturhist. Mus. in Wien. Er beteiligte sich auch an der wiss. Bearbeitung dieses Fundmaterials und veröff. Berr. über seine geolog. Beobachtungen.

W.: Das Knochenlager und die Fauna von Maragha, in Verhh. der k. k. geolog. Reichsanstalt, 1885; Über Urmiatherium Polaki, einen neuen Sivatheriiden aus dem Knochenfelde von Maragha, in: Denkschriften Wien, math.-nat. Kl. 56, 1889; Die Wiederkäuer der Fauna von Maragha, gem. mit K. A. Weithofer, ebenda, math.-nat. Kl. 57, 1890; etc. Red.: Mitth. der k. k. geograph. Ges. in Wien 32, 1889.
L.: F. Teller, A. R. †, in: Verhh. der k. k. geolog. Reichsanstalt 1890, 1890, S. 259 ff.; Mitth. der k. k. geograph. Ges. in Wien 33, 1890, S. 241 ff. (mit Werksverzeichnis); H. Zapfe, Index Palaeontologicorum Austriae ( = Cat. Fossilium Austriae 15), 1971, S. 94.
(H. Zapfe)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 196f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>