Röll, Anton (1832-1855), Botaniker

Röll Anton, Botaniker. * Jaroslau (Jarosław, Galizien), 24. 11. 1832; † Wien, 25. 10. 1855. Sohn eines Lehrers; besuchte ab 1843 in Wien das Akadem. Gymn., nach 1848 den erweiterten pädagog. Lehrkurs an der Normalhauptschule zu St. Anna, 1852–1855 stud. er an der Univ. Wien Mineral., Botanik, Chemie, Pflanzenphysiol., Astronomie und Physik, 1854 Lehramtsprüfung aus Physik und Naturgeschichte für Oberrealschulen. R., der trotz seines frühen Todes bereits einige wiss. Arbeiten publ. hatte, kann vor allem als einer der Begründer der Pilzkde. in NÖ angesehen werden.

W.: Beobachtungen über die ersten Blüthen im Gebiete der Wr. Flora, in: Jahresberr. der k. k. meteorolog. Central-Anstalt 2, 1854; Über das Vorkommen der Trüffel, in: Verhh. des zoolog.-botan. Ver. in Wien 4, 1854; Ueber Photographie nach lebenden Pflanzen, ebenda, 5, 1855; Beitr. zur Cryptogamenflora Unter-Oesterr., ebenda, 5. 1855; etc.
L.: Verhh. des zoolog.-botan. Ver. in Wien 5, 1855, S. 64, 105 ff.; Wurzbach; R. Steinbach, Österr. Botaniker des 19. Jh., die nicht an Hochschulen wirkten, phil. Diss. Wien, 1959. S. 43 ff.
(Ch. Riedl-Dorn)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 201
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>