Rohrer, Rudolf (1805-1839), Buchdrucker, Verleger und Botaniker

Rohrer Rudolf, Buchdrucker, Verleger und Botaniker. * Krakau (Kraków), 18. 12. 1805; † Brünn (Brno), 14. 9. 1839. Sohn des Polizeidir. von Krakau und späteren Lemberger Gubernialrats, Karl M. R. († 1811), Enkel des Buchdruckers und Verlegers J. G. Traßler (1759–1816), Vater des Folgenden; besuchte 1818–20 die Realschule, 1820/21 die kommerzielle, 1821/22 die techn. Abt. am Polytechn. Inst. in Wien und wurde in einem Großhandelshaus kaufmänn. ausgebildet. 1828 wurde er Geschäftsführer der von seinem Großvater 1786 bzw. 1787 in Brünn gegründeten Druckerei und Buchhandlung, die von seinem Onkel J. B. Traßler (1787–1844) geleitet wurden; 1831 ging die Druckerei in R.s Besitz über. Er führte verschiedene techn. Verbesserungen ein (Mehrfarbendruck, Prägedruck, Stereotypie, erste Zylinderpresse in Mähren) und verstand es, das wirtschaftlich gefährdete Unternehmen neu zu beleben. Als Verleger betreute er zahlreiche wiss. und heimatkundliche Werke und gab neben anderen Z. ab 1838 die „Moravia“ heraus. Daneben beschäftigte sich R., selbst Mitgl. gel. Ges., mit Botanik, legte umfangreiche Smlg. an und verfaßte gem. mit A. K. Mayer (s. d.) die grundlegenden „Vorarbeiten zu einer Flora des Mährischen Gouvernements“, 1835. Nach R.s Tod führte seine Witwe, Hedwig R., geb. v. Ott (1813–52), den Betrieb, der inzwischen hohen Ruf erlangt hatte, unter dem Firmennamen Rudolf R.s sel. Witwe tatkräftig und erfolgreich weiter.

L.: J. Ohéral, R. R., in: Moravia 3, 1840, S. 301 f., 305 f.; Kosch (s. unter Rohrer, Verlag); Kosch, Kath. Deutschland; Otto, Erg.Bd. V/1 (s. unter Rohrer Rudolf Maria); Wurzbach; Ch. d’Elvert, Geschichte des Bücher- und Steindruckes, des Buchhandels . . . in Mähren ( = Schriften der hist.-statist. Sektion der k. k. mähr. schles. Ges. des Ackerbaues . . . 6), 1854, s. Reg.; Anderthalb Jhh. R. M. R. 1786–1936, 1937, bes. S. 29 ff.
(A. Durstmüller)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 215f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>