Romich, Siegfried (1882-1943), Orthopäde

Romich Siegfried, Orthopäde. * Wien, 3. 8. 1882; † Wien, 30. 12. 1943. Enkel des aus der Slowakei stammenden, auf Fußleiden spezialisierten Arztes Johann R. (1815–80), Sohn eines Arztes; stud. 1903–09 an der Univ. Wien Med., 1909 Dr. med. Bildete sich nach seiner Tätigkeit am Diakonissenkrankenhaus und am Maria Theresienspital ab 1914 auf sämtlichen Gebieten der Orthopädie im orthopäd. Spital in Wien bei Spitzy aus, leitete während des Ersten Weltkrieges u. a. zeitweise die Prothesenwerkstätten sowie in Konstantinopel (Istanbul) ein orthopäd. Detachement und richtete nach dem Vorbild der Wr. Anstalten ein orthopäd. Spital, Invalidenschulen und Prothesenwerkstätten ein. Ab 1919 war er wieder am orthopäd. Spital in Wien, zuletzt als Ass., tätig. 1921–23 Dir. und Primarius der staatlichen Volksheilstätte in Grimmenstein (NÖ). 1923 Reg.Rat. 1923 eröffnete er eine Praxis in Wien. 1933 Habil. für Orthopädie an der Univ. Wien, 1939 ao. Prof. R. erfand verschiedene techn. Hilfsmittel für Invalide und verfaßte zahlreiche wiss. Arbeiten, vor allem über Varizen, die er nach einer eigenen Methode operativ verödete.

W.: Ueber stat. und dynam. Beindeformitäten, in: Z. für orthopäd. Chirurgie . . . 40, 1921; Die Volksheilstätte Grimmenstein für Chirurg. Tuberkulose, 1922; Eine krit. Stud. über die Therapie der Gonitis tuberculosa, in: Z. für orthopäd. Chirurgie . . . 43, 1924; Knieschwäche, ebenda, 47, 1926; Konstitution und Orthopädie, 1929; Bestimmung der individuellen Absatzhöhe, in: Z. für orthopäd. Chirurgie . . . 57, 1932; Alltagsorthopädie des prakt. Arztes, (1936), 2. Aufl. 1938; Vermeidung von Mißerfolgen bei der Varizenbehandlung, in: WMW 89, 1939; zahlreiche Abhh. in Dt. medizin. Ws., Münchner medizin. Ws., Wr. klin. Ws.; etc.
L.: G. Hohmann, Dr. S. R. †, in: Z. für Orthopädie und ihre Grenzgebiete 75, 1944, S. 97; H. Spitzy, S. R. †, in: Wr. klin. Ws. 57, 1944, S. 41 f.; F. Querner, Prof. S. R. †, in: WMW 94, 1944, S. 75 f.
(H. Gloger-Romich)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 233f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>