Roósz, Peter (1886-1950), Offizier

Roósz Peter, Offizier. * Szerbnagyszentmiklós (Sînnicolaul Mare, Banat), 2. 2. 1886; † Budapest, 5. 6. 1950. Wurde 1905 als Kadett-Off.Stellvertreter aus der Inf.Kadettenschule Budapest zum IR 61 ausgemustert (1913 Oblt.). Mit dem 1. Baon. dieses Rgt. war er im Ersten Weltkrieg zunächst in den Kämpfen gegen Montenegro eingesetzt (1915 Hptm.). Gegen Ende der 9. Isonzoschlacht, am 3. 11. 1916, trug er als Kmdt. des 4. Baon. des IR 61 auf eigene Verantwortung am Osthang des Fajti hrib den Gegenangriff vor, der im Rahmen der 17. Inf.Div. am Abwehrerfolg jener Schlacht wesentlichen Anteil hatte. Fünfmal verwundet und neunmal ausgezeichnet, befand sich R. bei Kriegsende in Temeschwar (Timişoara), wo er in den Umsturztagen 1918 mit einer von ihm befehligten Bürgerwehr die Ordnung aufrechterhielt. Er lebte dann als Pensionist in Temeschwar und Budapest. In der 195. Prom. des Kapitels des Militär-Maria Theresien-Ordens (1931) wurde ihm für seine Leistung in der 9. Isonzoschlacht das Ritterkreuz des Militär-Maria Theresien-Ordens zuerkannt.

L.: Hofmann-Hubka; Österr.-Ungarns letzter Krieg 1914–18, 5, 1934, s. Reg.; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 240
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>