Rosenberg, Samuel (1842-1919), Rabbiner

Rosenberg Samuel, Rabbiner. Geb. Tiszafüred (Ungarn), 23. 8. 1842; gest. Hunsdorf (Huncovce, Slowakei), 6. 6. 1919. Stud. bis 1862 an der Talmudlehranstalt in Preßburg (Bratislava); half seinem Vater einige Zeit im Rabb.Amt, bis er 1863 Rabb. in Csaba (Ceaba) wurde. 1873 übersiedelte er nach Hunsdorf, wo er eine Talmudlehranstalt gründete, die große Berühmtheit erlangte und in der zeitweise bis zu 500 Schüler die Thora stud.

W.: Be’er Schmuel (Der Brunnen Samuels), 1923 (Responsen); Predigten, 1938.
L.: S. H. Deutsch. Toldoth Schmuel, 1936; A. Schnitzer, Jüd. Kulturbilder,1904; J. J. Greenwald, Toisnt Yor idiš Lebn in Ungarn, 1945; A. Fuchs.Hungarian Yeshivot, 1978, S. 106 ff.
(Sh. Spitzer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 251f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>