Rosenthal, Philipp (1801-1862), Fabrikant

Rosenthal Philipp, Fabrikant. * Hohenems (Vorarlberg), 19. 12. 1801; † ebenda, 1. 11. 1862. Sohn von Urban V. L. R. (1765–1826), der einen bedeutenden Handel mit Schweizer Textilwaren betrieb und die Fa. Urban R. begründete, die unter Leitung seiner Söhne Philipp und Josef R. (1805–62) einen enormen Aufschwung erlebte. Aus dem ursprünglichen Textilhandel erwuchs ein Produktionsunternehmen von Rang. 1833–38 waren die Brüder R. an der Baumwollspinnerei des J. K. Kopf in Götzis beteiligt, deren Name in Gebrüder R. & Co. geändert wurde. 1838 richteten sie gem. mit J. G. Ulmer eine mechan. Baumwollspinnerei in Dornbirn-Schwefel ein, die aber nach der Gründung der Hohenemser Spinnerei beim Schwefelbad, 1841, aufgelassen wurde. Noch im selben Jahr wurde der Hohenemser Betrieb zu einer Baumwolldruckerei umgebaut, eine Färberei sowie Filialen in Wien, Prag und Verona wurden errichtet. Die Leitung der Betriebe, in denen über 1000 Arbeitnehmer Beschäftigung fanden, ging nach dem Tode der Brüder R. an deren Söhne über. R. war ab 1837 Vorsteher der jüd. Gemeinde in Hohenems, ab 1850 deren Bürgermeister. Sein Bruder Josef R. betätigte sich im Gemeinderat. Beide waren auch sozial engagiert.

L.: K. H. Burmeister, Die Entwicklung der Hohenemser Judengemeinde, in:Hohenems 1, 1975, S. 178 ff.; Großind. Österr. 4, S. 274; Slokar, s. Reg.; A. Tänzer,Die Geschichte der Juden in Hohenems und im übrigen Vorarlberg ( = DieGeschichte der Juden in Tirol und Vorarlberg 1, 2), 1905, s. Reg.; H. Nägele,Das Textilland Vorarlberg, 1949, s. Reg.
(A. Niederstätter)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 255
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>