Rosner, Aleksander (1867-1930), Gynäkologe

Rosner Aleksander, Gynäkologe. * Krakau (Kraków), 26. 2. 1867; † Krynica (Galizien), 6. 1. 1930. Sohn des Folgenden, Bruder des Politikers und Journalisten Ignacy J. R. (s. d.); stud. 1884–89 an der Univ. Krakau Med., 1890 Dr. med., 1890–1896 Ass. an der gynäkolog. Klinik in Krakau, 1895 Priv.Doz. für Geburtshilfe und Gynäkol., 1895–1907 Leiter der Hebammenschule sowie Primarius der gynäkolog. Abt. des St. Lazarusspitals, 1902 ao. Prof., 1907 o. Prof. der Gynäkol. an der Univ. Krakau (1914/15 und 1926/27 Dekan) und Leiter der gynäkolog. und geburtshilflichen Klinik. R., ein ausgezeichneter Chirurg und Geburtshelfer, verfaßte zahlreiche wiss. Arbeiten aus dem Gebiet der Gynäkol. (u. a. über Zwillingsschwangerschaft, Schwangerschaftsvergiftungen und Wochenbettinfektionen) und wirkte bahnbrechend bei der Behandlung von bösartigen Geschwülsten der Gebärmutter sowie bei der Einführung neuer chirurg. Praktiken. Mitgl. zahlreicher gel. Ges., u. a. Vorsitzender und Ehrenmitgl. der Poln. Gynäkolog. Ges. R. beschäftigte sich auch mit literar., philolog. und philosoph. Fragen.

W.: O powikłaniu ciąży guzami jajnika (Über Schwangerschaftskomplikationen durch Wucherungen am Eierstock), in: Przegląd Lekarski 33, 1894; Zur Technik der Discission des äusseren Muttermundes, in: Centralbl. für Gynäkol. 21, 1897; Ein Fall von Hernia abdominalis uteri gravidi, ebenda, 28, 1904; Zur Blutstillung bei Hebosteotomie, in: Gynaekolog. Rundschau 2, 1908; Der vaginale Kaiserschnitt als Methode der Schwangerschaftsunterbrechung . . ., ebenda, 5, 1911; Der Prolapsus nulliparer Personen und der muskulöse Beckenboden, ebenda, 10, 1916; Ginekologia (Gynäkol.), 2 Bde., 1923–24; O chorobach płciowych. Wykład dla kobiet (Über Krankheiten der Geschlechtsorgane. Kurs für Frauen), o. J.; etc.
L.: T. Keller, Śp. A. R., in: Ginekologia Polska, 1929, n. 9, S. I ff.; J. Szymanowicz, Śp. A. R., in: Polska Gazeta Lekarska, 1930, S. 117 ff.; Fischer; W. Enc. Powsz. PWN; Sześćsetlecie medycyny krakowskiej 2: Historia katedr, 1964, s. Reg.; UA Kraków. Polen.
(S. Brzozowski)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 260
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>