Rosthorn, August von (1789-1843), Industrieller

Rosthorn August von, Industrieller. * Wien, 6. 1. 1789; † Oed (NÖ), 25. 11. 1843. Vierter Sohn (aus dritter Ehe) des aus Lancashire in England gebürtigen, in London in der Knopffabrikation ausgebildeten Matthäus v. R. (Rawsthorne) d. Ä. (1721–1805), der 1765 von Kn. Maria Theresia nach Wien berufen wurde (1790 nob.), wo er die erste Metallknopffabrik der Monarchie und 1792 in Fahrafeld bei St. Pölten ein Walzwerk errichtete; Bruder des Folgenden und des Fabrikanten Matthäus v. R. d. J., Onkel des Industriellen Josef v. R., Schwiegervater des Malers F. Gauermann (alle s. d.); wurde 1813 Leiter des Walzwerkes in Fahrafeld, 1816 der Blech- und Drahtfabrik in Oed (Piestingtal), damals eines der größten Unternehmen Österr. Um den Zinkbedarf dieser Fabrik zu decken, wurde 1823 die Zinkhütte in Prävali (Prevalje, Kärnten) erbaut, in der die Braunkohle aus dem von den Gebrüdern R. gekauften Bergwerk in Liescha (Leše) verwendet wurde. 1826 übernahm R. die Leitung der Hüttenwerke und der Hochöfen in Wolfsberg und in St. Leonhard i. L. Er erweiterte die Betriebe und führte wesentliche Verbesserungen (Eisenfrischen mit Kohle, Puddelprozeß etc.) ein. Die starke Produktion machte auch den Bau des Puddelwerkes (1832–35) in Prävali sowie des großen Blech-, Stab- und Drahtwalzwerkes in Frantschach nötig. 1832 wurde die Wolfsberger AG mit dem Aktienkapital von 400 000 fl auf Initiative der Gebrüder R. (welche zwei Fünftel der Aktien übernahmen) gegründet und R. wurde deren Dir. Um das Neueste in der Eisenind. kennenzulernen, unternahm er 1832/33 eine Stud.Reise nach England und Belgien und verwertete später die dort gemachten Erfahrungen zum Ausbau von Prävali, das ab 1836 als erstes Werk der Monarchie Schienen liefern konnte. 1837 trennten sich die Brüder R. von der Wolfsberger AG und R. kehrte nach Oed zurück. 1844 trat Dickmann v. Secherau (s. d.), der führende Eisengewerke Kärntens, als Gesellschafter in das Unternehmen der Gebrüder R. ein, dessen Eigentümer er später wurde.

L.: J. Scheließnigg, A. Edler v. R., in: Carinthia 34, 1844, S. 15 ff.; H. Hermann, Prävali, seine Entstehung und Gegenwart, ebenda, 46, 1856, S. 37 f.; J. L. Canaval, F. v. Rosthorn, ebenda, 67, 1877, S. 271 f.; J. Šorn, Izumiteljstvo na slovenskem narodnostnem ozemlju v predmarčni dobi, in: Zgodovinski časopis 19/20, 1965/66, S. 257; W. Zorn – S. Schneider, Das Unternehmertum im Gebiet der heutigen föderativen Volksrepublik Jugoslawien im 19. Jh., in: Tradition 16, 1971, S. 9; J. Šorn, Oris zgodovine železarstva na Slovenskem, in: Zgodovinski časopis 31, 1977, S. 68 f.; SBL; Slokar, S. 447, 472 f., 506, 509; Wurzbach (s. unter Rosthorn Matthäus v.); H. Wießner, Geschichte des Kärntner Bergbaues 3 ( = Archiv für vaterländ. Geschichte und Topographie 41/42), 1953, S. 290 f.; K. Dinklage, Kärntens gewerbliche Wirtschaft von der Vorzeit bis zur Gegenwart, (1953), S. 226 f., 233, 240 f.; R. Granichslaedten-Czerva – J. Mentschl – G. Otruba, Altösterr. Unternehmer ( = Österr.-R. 365/367), (1969), s. Reg.; Mitt. F. H. Ucik, Klagenfurt.
(V. Valenčič)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 43, 1986), S. 270
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>