Rottenberger, Josef von (1760-1834), Anatom und Physiologe

Rottenberger Josef von, Anatom und Physiologe. * Nikolsburg (Mikulov, Mähren), 19. 7. 1760; † Prag, 16. 6. 1834. Trat 1777 in Teinitz (Horšovský Týn) in den Kapuzinerorden ein und absolv. bis 1782 die philosoph. Stud. 1783 verließ er den Orden, stud. ab 1784 an der Univ. Prag Med. und wurde im selben Jahr Prosektor bei G. Procháska (s. d.) an der Lehrkanzel für Anatomie und Physiol. In dieser Funktion bekleidete R. als erster das Amt eines lehrenden Prosektors. 1788 Dr. med. 1793 Prof. der höheren Anatomie und Physiol. 1793–1820 hielt R. auch Vorlesungen über Augenheilkde. 1799–1802, 1808–10 Dekan, 1811/12, 1819/20 Rektor. 1812 wurde R. zum Historiographen der medizin. Fak. gewählt und noch im selben Jahr zum k. k. Rat ernannt. 1818 Ehrenpräs. des Humanitätsver. zur Rettung der Scheintoten. 1818 suppl. er das Protomedikat und das Sanitätsreferat bei der Landesstelle. R. erwarb sich um die Verbesserung der Belange der Anatomie große Verdienste. 1834 nob.

W.: Geschichte der Vaccination in Böhmen, 1804; etc.
L.: J. J. Hyrtl, Geschichte der Anatomie an der Carl-Ferdinands-Univ. in Prag, 1841, S. 40 ff.; A. C. P. Callisen, Medicin. Schriftsteller-Lex . . . .32, 1844; Die dt. Karl-Ferdinands-Univ. in Prag . . ., 1899, S. 167; Allg. Verw.A., Wien.
(H. Leitner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 294
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>