Ruge, Klara (Clara) Ottilie; geb. Friedmann, Ps. C. Raff (1856-1937), Schriftstellerin, Journalistin und Malerin

Ruge Klara (Clara) Ottilie, Ps. C. Raff, Schriftstellerin, Journalistin und Malerin. * Wien, 1. 6. 1856; † Lake Mahopac, N. Y. (USA), 10. 10. 1937. Tochter des Journalisten O. B. Friedmann (s. d.) und seiner Frau Ottilie, geb. Schmieder, die unter dem Ps. O. Brandt publ., Schwester des Juristen O. Friedmann (s. d.), Schwiegertochter des Philosophen A. Ruge; beschäftigte sich früh mit Literatur und Malerei und stud. u. a. bei A. Eisenmenger und Laufberger (beide s. d.), sich zuletzt bes. dem Porträtfach zuwendend. 1878 heiratete sie den Ing. A. Ruge und folgte ihm nach Zürich, wo sie Vorlesungen hörte, malte und erste Feuilletons, Erz., Kunstaufsätze etc. veröff. 1889 ging sie mit ihrem Mann nach Venezuela, 1892 nach New York, u. a. als Korrespondentin bekannter europ. (wie „Norddeutsche Allgemeine Zeitung“, „Fremden-Blatt“ etc.) und amerikan. Z. und Ztg. tätig. Durch mehr als 30 Jahre Kunst- und Theaterkritikerin der New Yorker „Volkszeitung“, war sie auch Mitarbeiterin an der Brockhausenz. für die Gebiete amerikan. Drama und Theater sowie amerikan. Architektur. R. malte auch weiterhin Porträts und Landschaften und hielt kunsthist. Vorträge.

W.: Efigenia de Garcia. Charakterskizze aus dem venezolan. Leben, in: Dt. Roman-Bibl. 23, 1895, Bd. 1 (Erz.); Mispah. Eine wahre Episode aus dem Leben New-Yorks, ebenda, 23, 1895, Bd. 2 (Erz.); On the road, 1913 (Drama); Die Wiederkehr, 1916 (Drama); Raub, 1917 (Drama); Beitrr. in Z. und Ztg.; etc.
L.: The New York Times vom 11., Neue Volksztg. New York vom 16. 10. 1937; Wininger; S. Pataky, Lex. dt. Frauen der Feder 2, 1898; E. Friedrichs,Die dt.sprachigen Schriftstellerinnen des 18. und 19. Jh. ( = Repertorien zur Dt. Literaturgeschichte 9), 1981.
(E. Lebensaft)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 322f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>