Ruggera, Kamillo (1885-1947), Generalmajor

Ruggera Kamillo, General. * Predazzo (Trentino), 27. 8. 1885; † Hof, Bayern (BRD), 29. 1. 1947. Wurde 1904 aus der Inf.Kadettenschule Innsbruck als Kadett-Off. Stellvertreter zum 3. Tiroler Kaiserjägerrgt. ausgemustert. Nach Frequentierung der Kriegsschule war R. ab 1912 als Truppengen.Stäbler tätig. 1915 Hptm. Als Gen.Stabsoff. beim XX. Korpskmdo. nahm er an der 9. Isonzoschlacht teil, 1917 kam er zum Armeeoberkmdo. in die Italiengruppe der Operationsabt. und war an den Planungen zur 12. (letzten) Isonzoschlacht, bes. aber für die Piave-Offensive (Juni 1918) beteiligt. Am 29. 10. 1918 überschritt R. im Auftrag des Armeeoberkmdo. als Parlamentär zur Anbahnung von Waffenstillstandsverhandlungen die Kampflinie bei Serravalle und war dann auch Mitgl. der österr.-ung. Komm., die am 3. 11. 1918 den Waffenstillstand in Villa Giusti bei Padua abschloß. R. wurde ins Bundesheer übernommen. Er war zunächst ab 1920 im Staatsamt für Heerwesen, ab 1922 beim Brigadekmdo. 1, ab 1929 beim Brigadekmdo. 3 eingeteilt (1921 Obstlt.,’ 1928 Obst.). Ab 1932 war R. dem Kriegsarchiv zugeteilt, doch wurde er aus polit. Gründen bereits 1933 mit Wartegebühr beurlaubt, 1937 i. R. Er war ab 1933 Mitgl. der NSDAP und ab 1935 Stabsleiter der 6. SA-Brig., dann Stabsleiter einer Spezialgruppe der 5. und 6. SA-Brig., die als Auffangbekken für nationalsozialist. gesinnte Heeresangehörige gedacht war. In dieser Zeit war er weiter für den dt. militär. Nachrichtendienst tätig. Nach dem Anschluß Österr. an das Dt. Reich wurde R. 1938 in den Dienst der Dt. Wehrmacht gestellt und rückwirkend zum GM befördert sowie zum Vorstand der Ausbildungsabt. des Bundesmin. für Landesverteidigung ernannt, gleichzeitig auch zum Mitgl. der Komm. zur Beurteilung der Reaktivierungsansuchen österr. Off. Im selben Jahr wurde R. in die Luftwaffe übernommen und zur Luftflotte I kommandiert. Nach kurzer Dienstleistung im Oberkmdo. der Wehrmacht war R. 1939 Kommandierender Gen. und Befehlshaber im Luftgau II, 1940 Gen. der Flakart. 1941 Wehrersatzinsp. Düsseldorf, 1942 krankheitshalber i. R.

W.: Als erster Parlamentär beim italien. Heere, in: ÖWZ vom 28. 10. 1921.
L.: E. Glaise v. Horstenau, Ein Gen. im Zwielicht. Die Erinnerungen . . ., hrsg. von P. Broucek, 1 ( = Veröff. der Komm. für neuere Geschichte Österr.67), 1980, s. Reg.; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 323
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>