Rapp, Ludwig (1828-1910), Historiker und Seelsorger

Rapp Ludwig, Historiker und Seelsorger. * Sterzing (Südtirol), 25. 8. 1828; † ebenda, 3. 6. 1910. Stud. Theol. am Priesterseminar in Brixen und war nach der Priesterweihe (1851) Seelsorger in Nord- und Südtirol. Er begann bald, hist. Aufsätze zu veröff., zuerst in Ztg. wie im „Boten für Tirol und Vorarlberg“, später in den „Neuen Tiroler Stimmen“ und in den „Katholischen Blättern aus Tirol“, dann in der Z. des Ferdinandeums. Nach 1874 setzte er Tinkhausers „Topographisch-historisch-statistische Beschreibung der Diözese Brixen“, ein heute noch unentbehrliches Hdb., fort, wobei ihm für die letzten drei Bde. keine Vorarbeiten zur Verfügung standen.

W.: Kgn. Magdalena v. Österr., Stifterin des kgl. Stiftes zu Hall in Tirol, 1858, 2. Aufl. 1899; Freimaurer in Tirol, 1867; Die Hexenprozesse und ihre Gegner aus Tirol, 1874, 2. Aufl. 1891; Eine Jakobiner-Verschwörung in Tirol, 1876; G. Tinkhauser’s Topograph.-hist.-statist. Beschreibung der Diözese Brixen 3–5, 1886–91; Topograph.-hist. Beschreibung des Gen.Vikariates Vorarlberg, 5 Bde., 1894–1924 (Bd. 5 vollendet von A. Ulmer); etc. Hrsg.: A. Flir, Briefe aus Rom, 2. Aufl. 1864; Die Statuten der aeltesten bekannten Synode von Brixen im Jahre MDXI, 1878; Schicksale des Servitenklosters bei Volders in Tirol in den Kriegsjahren 1703, 1805 und 1809, 1886. Red.: Kath. Bll. aus Tirol, 1865–71.
L.: Innsbrucker Nachrichten vom 6. 6., Innsbrucker Anzeiger und Allg. Tiroler Anzeiger vom 6. und 8. 6. 1910; N. Fr. Pr. vom 7. 6. 1910 (Abendausg.); A. Schatz, L. R., in: Forschungen und Mitt. zur Geschichte Tirols und Vorarlbergs 7, 1910, S. 294ff. (mit Werksverzeichnis); Wurzbach (s. unter Rapp Joseph); O. Stolz, Geschichte des Landes Tirol 1, 1955, S. 90; H. Holzmann, Söhne der Heimat. Berühmte Sterzinger, in: Sterzinger Heimatbuch, hrsg. von A. Sparber (= Schlern-Schriften 232), 1965, S. 468f.
(J. Nössing)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 40, 1983), S. 423f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>