Sabała (Sablik) Krzeptowski, Jan (1809-1894), Bauer und Jäger

Sabała (Sablik) Krzeptowski Jan, Bauer und Jäger. * Zakopane (Galizien), 26. 1. 1809; † ebenda, 8. 12. 1894. Entstammte der alteingesessenen Familie Krzeptowski aus Krzeptówki, nannte sich jedoch Sabała (Sablik), unter welchem Namen er allg. bekannt wurde. S., der in Kościelisko, westlich von Zakopane, einen kleinen Bauernhof bewirtschaftete, lernte auf seinen zahlreichen Jagdwanderungen das ganze Massiv der Tatra gut kennen. 1874–83 begleitete er den Warschauer Arzt Chałubiński, der auf S.s außergewöhnliche Begabung aufmerksam wurde, auf dessen Touren in der Tatra. S., der keine Schulbildung erhalten hatte, war sehr musikal. und besaß eine reiche, schöpfer. Phantasie sowie eine hervorragende Beobachtungsgabe. Er improvisierte auf einer primitiven, kleinen Geige (Gęśliki) originelle Volksmelodien und hatte ein großes Repertoire an Anekdoten, Legenden, Erz., Märchen etc., die u. a. von Sienkiewicz aufgezeichnet wurden. Er wurde oft porträtiert und inspirierte viele Schriftsteller, u. a. Brzega und Nędza-Kubiniec, Orkan, Przerwa, Stopka und Tetmajer, für die er den Typus des ursprünglichen Bergbewohners verkörperte.

W.: Melodye zakopiańskie i podhalańskie (Melodien aus Zakopane und aus dem Hochland Podhale), ges. und bearb. von J. Kleczyński, in: Pamiętnik Towarzystwa Tatrzańskiego 12, 1888; S. bajka (S.s Märchen), aufgezeichnet von H. Sienkiewicz, 1889, tschech. 1891, französ. 1901; Wybór pisarzy ludowych (Auswahl von Volksschriftstellern), bearb. von S. Pigoń, 2, 1948; S. bajki (S.s Märchen), ausgewählt und bearb. von T. Brzozowska, 1969; Gawędy skalnego Podhala (Plaudereien aus dem felsigen Podhale), ausgewählt und bearb. von W. Wnuk, 1981; etc.
L.: A. Stopka, S. Portret, życiorys, bajki, powiastki, piosnki, melodye, 1897; S. Witkiewicz, Na przełęczy. Wrażenia i obrazy z Tatr, 2. Aufl. 1906; F. Gawełek, Bibliografia ludoznawstwa polskiego, 1914, s. Reg.; F. Hoesick, Legendowe postacie zakopiańskie . . ., 1922, S. 175 ff.; S. Pigoń, Zarys nowszej literatury ludowej (przed rokiem 1920), (1946), s. Reg.; Słownik folkloru polskiego, red. von J. Krzyżanowski, 1965; S. Witkiewicz, Listy do syna, hrsg. von B. Danek-Wojnowska und A. Micińska, 1969, s. Reg.; T.Chałubiński, Listy (1840–89), hrsg. von A. Szwejcerowa, 1970, s. Reg.; J. Zborowski, Pisma podhalańskie, hrsg. von J. Berhauzen, 1–2, 1972, s. Reg.; Z. Radwańska-Paryska – W. H. Paryski, Enc. Tatrzańska, 1973; K. Polak, Bibliografia „Wierchów“ 1923–72, 1976, s. Reg.
(W. Bieńkowski)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 360
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>