Sailer, Franz Ser. (1792-1847), Botaniker und Seelsorger

Sailer Franz Ser., Botaniker und Seelsorger. * Niederreichenthal (OÖ), 28. 5. 1792; † Linz, 7. 1. 1847. Bauernsohn; besuchte 1812–16 das Priesterseminar in Linz und war nach der Priesterweihe (1816) in der Seelsorge, 1823–35 als Pfarrer der Wallfahrtskirche Pöstlingberg b. Linz, tätig. 1834 Administrator des Dekanates Freistadt. 1835 resignierte er – nach einem größeren Geldgewinn – freiwillig, ließ sich in Linz nieder und widmete sich botan. und theolog. Arbeiten. S. verfaßte die erste Phanerogamenflora von OÖ, welche mit wenigen Ausnahmen auf eigenen Aufsmlg. und Beobachtungen fußt. Die angekündigte Kryptogamenflora ist nicht mehr erschienen. Sein Herbarium ist verschollen.

W.: Die Flora OÖ, 2 Bde., 1841; Flora der Linzergegend und des oberen und unteren Mühlviertels in OÖ . . ., 1844; kleinere Abhh. in Die Warte an der Donau; etc.
L.: Mühlviertler Nachrichten vom 5. 1. 1967; Kosch, Kath. Deutschland; Krackowizer; J. S. Poetsch – K. B. Schiedermayr, Systemat. Aufzählung der im Herzogthume Oesterr. ob der Enns bisher beobachteten samenlosen Pflanzen (Kryptogamen), 1872, S. VIIf.; L. Guppenberger, Bibliographie des Clerus der Diöcese Linz . . . 1785–1893, 1893; F. A. Stafleu – R. S. Cowan, Taxonomic Literature 4 ( = Regnum vegetabile 110), 2. Aufl. 1983.
(F.Speta)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 379f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>