Salzmann, Josef (1819-1874), Missionär

Salzmann Josef, Missionär. * Münzbach (OÖ), 17. 8. 1819; † Milwaukee, Wis. (USA), 17. 1. 1874. Sohn eines Gerbermeisters; trat 1838 in das Priesterseminar in Linz ein (1842 Priesterweihe), stud. in Wien an der Univ. und am Frintaneum Theol., 1845 Dr. theol. Nachdem er in mehreren oberösterr. Gemeinden in der Seelsorge gewirkt hatte (Gleink, St. Wolfgang, Ried im Innkreis), reiste er 1847 nach den USA, um in der neugegründeten Diözese Milwaukee als Seelsorger zu arbeiten. Zunächst in den Gemeinden Germantown und Richfield eingesetzt, wurde er 1849 Pfarrer der dt. Mariengemeinde in Milwaukee. S. ließ die Dreieinigkeitskirche (1850 Kirchweihe), zwei Schulen sowie ein Waisenhaus erbauen und gründete einen Schulver. In der von ihm 1851 mitbegründeten Ztg. „Der Seebote“ bekämpfte er den antireligiösen Geist der europ. Revolutionäre von 1848, die nach Amerika geflüchtet waren. Er gründete zunächst ein Priesterseminar (Salesianum) an der Südspitze der Milwaukee Bay (1856 Eröffnung), dann in Milwaukee das erste kath. Lehrerseminar (1871 Eröffnung) in den USA und stand in der Folge beiden Seminarien als Rektor vor. 1873 gründete er den amerikan. Cäcilienver. S. erwarb sich bleibende Verdienste um die Diözese Milwaukee.

L.: Allg. Ztg. vom 15. 2. 1874; Neue Tiroler Stimmen vom 2. 8. 1876; Salzkammergut-Ztg. vom 27. 6. 1974; H. Sturmberger, Die Amerika-Auswanderung in OÖ zur Zeit des Neoabsolutismus, in: Mitt. des oberösterr. Landesarchivs 7, 1960, S. 16 f., 27, 53, und in: Land ob der Enns und Österr. (= Mitt, des oberösterr. Landesarchivs, Erg.Bd. 3), 1979, S. 532 f., 543, 571; Österr. Klerus-Bl. vom 23. 2. 1974; Kosch, Kath. Deutschland; LThK, 1. Aufl.; Wurzbach (s. unter Salzmann Karl G.); W. Hense-Jensen, Wisconsin’s Dt.-Amerikaner, 1900, S. 92 ff., 161, 168; J. Rainer, Dr. J. S.s Leben und Wirken, 2. Aufl., bearb. von M. M. Gerend 1903; A. Hartl, Milde Beitrr, zur Sitten- undKunstgeschichte, 1912, S. 221 ff.; B. Kleinschmidt, Auslanddeutschtum und Kirche 2 ( = Stud. zum Auslanddeutschtum und zur Auslandkultur 21–22), 1930, s. Reg., bes. S, 89 ff.; J. Thauren, EinGnadenstrom zur Neuen Welt und seine Quellen ( = St. Gabrieler Stud. 9), 1940, S. 232; F. Loidl, Erzbischof F. X. Katzer. . . . 1953, S. 17 f.; G. Kummer, Die Leopoldinen-Stiftung (1829–1914) ( = Veröff. des kirchenhist. Inst. der kath.-theolog. Fak. der Univ. Wien 1), 1966, S. 161, 166, 232 f.; E.Wilder Spaulding, The Quiet Invaders, 1968, S. 33.
(A. Stöckelle)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 403
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>