Samanek, Vinzenz (1882-1945), Historiker

Samanek Vinzenz, Historiker. * Lemberg (L’viv), 21. 4. 1882; † Matrei a. Brenner (Tirol), 16. 3. 1945. Sohn eines Militärbeamten; stud. 1900–04 an der Univ. Wien Phil., 1903–05 Mitgl. des Inst. für österr. Geschichtsforschung, 1905 Dr.phil., 1905/1906 o. Mitgl. des Österr. Hist. Inst. in Rom, 1906–15 in Wien Mitarbeiter der Monumenta Germaniae Historica; 1908–1932 war er als Archivar am Archiv für NÖ tätig. S. wurde durch seine vorbildliche Bearb. der Regesta Imperii Kg. Adolfs (1291–98) sowie durch eine Reihe von Veröff. zur Geschichte des Reiches und bes. Reichsitaliens im 13. und 14. Jh. bekannt.

W.: Kronrat und Reichsherrschaft im 13. und 14. Jh, ( = Abhh. zur Mittleren und Neueren Geschichte 18), 1910; Stud. zur Geschichte Kg. Adolfs, in: Sbb. Wien, phil.-hist. Kl. 207, 1930, auch selbständig; Neue Beitrr. zu den Regesten Kg. Adolfs, ebenda, 214, 1932, auch selbständig; Die Regesten des K. Reiches unter Adolf v. Nassau 1291–98 ( = J. F. F. Böhmer, Regesta Imperii 6/2), 1948; mehrere Abhh. in wiss. Z., u. a. in MIÖG, Neues Archiv der Ges. für ältere dt. Geschichtskde., Hist. Vjs., Quellen und Forschungen aus Italien. Archiven und Bibl., Archivio Storico Italiano.
L.: H. Feigl, Das Archiv für NÖ und seine Archivare 1893–1940, in: Mitt. des Österr. Staatsarchivs 28, 1975, S. 369, 374 f.; K. Rudolf, Geschichte des Österr. Hist. Inst. in Rom 1881–1938, in: Röm. Hist. Mitt. 23, 1981, S. 98; Lhotsky, Inst., s. Reg.; Santifaller, n. 236; H. Kramer,Das Österr. Hist. Inst. in Rom 1881–1931, 1932, S. 40, 52.
(W. Stelzer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 405
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>