Samassa, Anton (1808-1883), Fabrikant

Samassa Anton, Fabrikant. * Laibach (Ljubljana), 16. 2. 1808; † ebenda, 23. 1. 1883. Stammte aus einer ursprünglich venezian. Familie, die 1725 nach Laibach kam, Vaterdes Vorigen, Großvater des Industriellen Max und des Schriftstellers, Politikers und Zoologen Paul S. (beide s. d.); erlernte das Glockengießerhandwerk in der elterlichen Werkstätte; erwarb daneben Kenntnisse aus Physik, Chemie und Maschinenwesen und beschäftigte sich auch mit Zeichnen und Musik. 1831 bekam er die Bewilligung zur selbständigen Gewerbeausübung und konnte das Unternehmen, das nach dem Tod des Vaters, Vinzenz S. (1776–1814), von dessen Witwe gem. mit dem Glockengießermeister J. Reiss geführt worden war, zu neuer Blüte bringen. Viel beschäftigt waren auch die mechan. Werkstätte und die Stahlgießerei, welche Armaturen anfertigten. Große Aufträge brachte dem Unternehmen der Bau der Südbahn. S. war auch im öff. Leben tätig, u. a. 1850–1861 Mitgl. des Gemeinderates, 1851–58 Bürgermeisterstellvertreter von Laibach, 1851–65 Vizepräs, der Handels- und Gewerbekammer für Krain, 1840–59 Dir., dann Vizepräs, und 1866–73 Präs. der Krain. Sparkasse, Gründungsmitgl. des Verlagsver. Slovenska Matica. 1865 zog er sich ins Privatleben zurück, das Unternehmen übergab er seinem Sohn Albert S.

L.: M. Samassa, K zgodovini zvonarstva v Ljubljani, in: Kronika slovenskih mest 1, 1934, S. 175 f.; R. Andrejka, Najstarejše ljubljanske industrije, ebenda, 1, 1934, S. 135; Großind. Österr., Erg.Bd. 2, S. 175; SBL; Slokar, S. 510; Wurzbach; A. S. 1808–83, 1883; FS zur Feier des 125jährigen Bestandes der Fa. S. in Laibach 1767–1892, 1892, S. 2; FS zur Feier des 150-jährigen Bestandes der Fa. S. in Laibach 1767–1917, 1917, S. 5 f.; V. Valenčič, Ljubljanska industrija od 16. stoletja do prve svetovne vojne, in: Starejśa Ijubljanska industrija. Razstava Zgodovinskega arhiva Ljubljane . . . 1973, 1973, S. 37 f.
(V. Valenčič)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 406
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>