Sammern und Frankenegg, Ferdinand von (1897-1944), SS- und Polizeiführer

Sammern und Frankenegg Ferdinand von, SS- und Polizeiführer. * Grieskirchen (OÖ), 17. 3. 1897; † bei Banja Luka (Bosnien), 20. 9. 1944. Sohn eines Richters; diente im Ersten Weltkrieg beim Kärntner Feldjägerbaon. 9 und beim Tiroler Kaiserschützenrgt. I, 1917 Lt. i. d. Res., 1918 (Oblt.) –20 Berufsoff.; stud. 1919–22 an der Univ. Innsbruck Jus (1922 Dr. jur.), trat in das Freikorps Oberland ein und stellte in Wels Wehrzüge auf. Ab 1929 führte S. eine eigene Rechtsanwaltskanzlei in Peuerbach. Er betätigte sich daneben polit. und trat 1932 der NSDAP, 1933, nach dem Verbot der NSDAP nunmehr in der Illegalität, auch der SS bei, übernahm 1935 (SS-Untersturmführer) die Führung der SS-Standarte 37 und führte in Wels den ersten illegalen Gesamtappell der oberösterr. SS-Standarte durch. 1937 SS-Sturmbannführer, 1938 SS-Standartenführer. Nach dem Anschluß Österr. an das Dt. Reich, 1938, wurde S. Mitgl. des Großdt. Reichstages, 1939 Führer des SS-Oberabschnitts IX (Würzburg), 1941 SS-Oberführer. 1942/43 war er als SS- und Polizeiführer im Distrikt Warschau, ab 1943 SS-Polizeigebietsführer (Kommandeur der Ordnungspolizei) in Esseg (Osijek). 1944 SS-Brig.Führer und GM der Polizei. S. wurde während eines Gefechtes mit Partisanen getötet.

L.: N. v. Preradovich, Österreicher als Gen. des zweiten Weltkrieges, in: Feldgrau 2, 1954, S. 107; ders., Die Verluste des Adels in Österr. während des zweiten Weltkrieges, ebenda, 5, 1957, S. 180; H. Buchheim, Die Höheren SS- und Polizeiführer, in: Viertelsjahreshe. für Zeitgeschichte 11, 1963, S. 390; G. Tessin, Die Stäbe und Truppeneinheiten der Ordnungspolizei, in: Zur Geschichte der Ordnungspolizei 1936–45, 2 ( = Schriften des Bundesarchivs Koblenz 3), 1957, S. 74; J. Folttmann – H. Möller-Witten, Opfergang der Gen. ( = Schriften gegen Diffamierung und Vorurteile 3 ), 4. Aufl. 1959, S. 125; E. Stockhorst, 5000 Köpfe. Wer war was im Dritten Reich, (1967); Das Diensttagebuch des dt. Gen.Gouverneurs in Polen 1939–45, hrsg. von W. Präg und W. Jacobmeyer ( = Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte 20 ), 1975, S. 510, 607; H.Slapnicka, OÖ – als es „Oberdonau“ hieß (1938–45) ( = Beitrr. zur Zeitgeschichte OÖ 5), 1978, S. 485 f.; K. Moczarksi, Gespräche mit dem Henker. Das Leben des SS-Gruppenführers und Gen.Lt. der Polizei J. Stroop ( = Fischer Taschenbücher 3466), 1982, S. 156 ff., 168, 170; N. v. Preradovich, Österr. höhere SS-Führer, (1987), S. 205 ff.
(W. Bihl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 410
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>