Sanguszko, Eustachy Stanisław Fürst (1842-1903), Politiker

Sanguszko Eustachy Stanisław Fürst, Politiker. * Gumniska b. Tarnów (Galizien), 18. 7. 1842; † Bozen-Gries (Südtirol), 2. 4. 1903. Sohn des Folgenden; verbrachte seine Jugend in Paris; stud. an den Univ. Paris (1860–62) und Krakau (1862–64) Jus, mußte aber sein Stud. abbrechen, um das in Wolhynien gelegene Gut seines erkrankten Bruders Roman zu verwalten. 1873 wurde S. galiz. Landtagsabg. in Lemberg (L’viv), 1873–79 war er Reichsratsabg., ab 1879 erbliches Herrenhausmitgl. 1878–90 und 1899–1902 Präs. des Bez.Rates in Tarnów, ab 1881 Präs. der Filiale der Landwirtschaftsges. in Tarnów (ab 1892 deren Ehrenmitgl.). 1890–95 fungierte er als Landmarschall von Galizien, 1895–98 als Nachfolger Badenis (s. d.) Statthalter von Galizien, Präs. der Finanzlandesdion. und der Dion. der Staatsgüter in Galizien. S. erwarb sich große Verdienste um den Ausbau des Verkehrsnetzes, um Wasserbauten und durch die Förderung der Landwirtschaft, der landwirtschaftlichen Schulen sowie der landwirtschaftlichen Ind. Er bemühte sich auch um die Dokumentation der poln. Rechte im Meeraugenstreit mit Ungarn. S., der im öff. Leben zahlreiche Funktionen bekleidete, u. a. 1887–95 Mitgl. der Zentralkomm, zur Erforschung und Erhaltung der Kunst- und hist. Denkmale sowie 1889 Präs. und Ehrenmitgl. des Towarzystwo Tatrzańskie (Tatrages.), unterstützte finanziell das Lemberger Tagbl. „Dziennik Polski“. Er wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. Ehrenbürger mehrerer galiz. Städte, Geh. Rat (1891), Inhaber des Ordens vom Goldenen Vlies (1898).

W.: E. S. Mowy (E. S.s Reden), 1897; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 4. 4. 1903; Hahn, 1873, 1885, 1891; Knauer; W. Enc. Powsz. PWN; Pamiętnik Towarzystwa Rolnicznego Krakowskiego za czas od r. 1845 do r. 1895, bearb. von J. A. Lippoman, 1898, S. 51 f., 114 f.; Ilustrowana Enc. Trzaski, 1930; K. Chłędowski, Pamiętniki, hrsg, von A. Knot, 2 ( = Pamiętniki i wspomnienia, Ser. 1, ½), 2. Aufl. (1957), s. Reg.; M. Rosco Bogdanowicz, Wspomnienia, hrsg. von J. Gintel, 1–2 ( = Pamiętniki i wspomnienia, Ser. 1, 8/1–2), (1959), s. Reg.; O. Knauer, Österr. Männer des öff. Lebens von 1848 bis heute, 1960; A. z Działyńskich Potocka, Mój pamiętnik, bearb. von A. Jastrzębski, 1973, s. Reg.
(W. Bieńkowski)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 414f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>