Šaškevyč, Markijan (1811-1843), Schriftsteller und Seelsorger

Šaškevyč Markijan, Schriftsteller und Seelsorger. * Podlesie (Pidlissja, Galizien), 6. 11. 1811; † Nowosiółki (Novosilky, Galizien), 7. 6. 1843. Sohn eines griech.-kath. Priesters; stud. am griech.-kath. Priesterseminar in Lemberg(L’viv) Theol. und erhielt die Priesterweihe. Š., von dem die Initiative ausging, die Predigten inLemberg in ukrain. statt in poln. Sprache zu halten, leitete die literar. Wiedergeburt der galiz.Ukraine ein. Mit Holovaćkyj und Vahylevyč bildete er den romant. Dichterkreis Ruśka Trijcja und war Hrsg. des galiz.-ukrain. Almanachs in ukrain. Volkssprache, „Rusalka Dněstrovaja. Ruthenische Volkslieder“, in dem die galiz. „Bauernsprache“ in die gesamtukrain. Literatursprache eingeführt wurde. Š. schrieb romant. gefärbte hist. und reflexive Ged. und Prosa („Dumky“ [Gedanken], „Psalmen Ruslans“, die Novelle „Olena“), übers, die Evangelien sowie die Werke despoln. Schriftstellers Goszczyński (s. d.) und verfaßte einige wiss. Arbeiten, u. a. unternahm er 1837 den Versuch einer phonet. Orthographie für das Ukrain.

W.: Rusalka Dněstrovaja (Dnjestrhexe). Ruthen. Volkslieder, 1837, 2. Aufl. ( = Juvylejna Bibl. 1), 1910; Čítanka dlja malych dětej do skol’nogo i domašnogo upotreblenija (Lesebuch für kleine Kinder für den Schul- und Hausgebrauch), 2. Ausg. 1853; Tvory M. Š., J. Holovaćkoho, M. Ustijanovyča, A. Mohylnyćkoho (Werke von M. Š., J. Holovaćkyj, M. Ustijanovyć und A. Mohylnyćkyj), 1906; Pysannja M. Š. (M. Š. ’ Schriften), hrsg. von M. Voznjak, 1912; Tvory M. Š. i J. Holovaćkoho (M. Š.’ und J. Holovaćkyjs Werke), 1913; Vybrani tvory (Ausgewählte Werke), 1954; etc.
L.: O. Turjanskyj, M. Š., in: Ruthen. Revue 3, 1905, S. 172 ff.; J. Jarema, Š. jak liryk-poet, in: 6. Zvit gimn. Franca-Josyfa I υ Ternopili . . . 1910/11, 1911; V. Radzykevyč, Š. „Olena“, in: Ber. des Ruthen. Privat-Mädchen-Gymn. . . . in Lemberg . . . 1910/11, 1911; O. Dumin, Die nationale Wiedergeburt der galiz. Ukraine und ihre Geistlichkeit, in: Kyrios 3, 1938, S. 77 f.; R. Yendyk, M. Sh. –Poet and Cultural Pioneer of Western Ukraine, in: Ukrainian Review (London) 9, 1962, S. 18 f.; I. L. Rudnytsky, The Ukrainians in Galicia under Austrian Rule, in: Austrian History Yearbook 3/2, 1967, S. 397 ff.; J. P. Himka, The Greek Catholic Church and Nation-Building 1772–1918, in: Harvard Ukrainian Stud. 8, 1984, S. 430 f., 441; J. Hallemann, Die Entstehung der ruthen. Nationalbewegung in Galizien, phil. Diss. Wien, 1934, S. 42 ff., 48 f.; Die ukrain. Lyrik 1840–1940, hrsg. von H. Koch, 1955, S. 5; Kleine Slav. Biographie, 1958; V. T. Dmytruk, M. Š., 1961; Lex. der Weltliteratur, hrsg. von G. v. Wilpert, (1963); Ukraine. A Concise Enc., 1963, S. 501, 525, 698, 1009, 1094; G. Y. Shevelov, Die ukrain. Schriftsprache 1798–1965, 1966, s. Reg.; I. L. Rudnytsky. The Ukrainians in Galicia under Austrian Rule, in: Nationbuilding and the Politics of Nationalism, hrsg. von A. S. Markovits und F. E. Sysyn, 1982, S. 27 ff.; P. R. Magocsi, Galicia: A Historical Survey and Bibliographie Guide, 1983, S. 107 f.
(W. Bihl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 432f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>