Saudek, Emil (1876-1941), Schriftsteller und Übersetzer

Saudek Emil, Schriftsteller und Übersetzer. * Iglau (Jihlava, Mähren), 14. 9. 1876; † Prag, Ende Oktober 1941. Sohn eines Kaufmannes und Landwirtes; stud. 1895–1900 an der Univ. Wien Jus, 1902 Dr. jur. Wirkte zunächst in Wien, dann in Prag als Beamter bei der Anglo-österr. Bank, 1923–1930 als Sekretär. Neben seiner beruflichen Tätigkeit widmete er sich vor allem der Verbreitung der tschech. Belletristik und Journalistik, insbes. der Hrsg. dt. Übers. von bedeutenden Werken der tschech. Literatur. Sein vorzügliches Interesse galt den Schriftstellern Machar und Březina (beide s. d.). Sein Sohn, Erich A. S. (1904–63), gehört zu den bekanntesten Übers. von Theaterstücken ausdem Engl., Dt. und Französ. ins Tschech.

W.: O poesii O. Březiny (Über die Poesie O. Březinas), 1912 (in verschiedenen Z. nachgedruckt); Pod oblohou O. Březiny (Unter dem Himmel O. Březinas), 1928; etc. Hrsg.: Dichter Machar und Prof. Masaryk im Kampfe gegen den Klerikalismus, 1912. Übers.: J. S. Machar, Rom (Řím), 1908; O. Březina, Winde von Mittag nach Mitternacht (Větry od pólů), gem. mit F. Werfel ( = Drugulin-Drucke, NF 9), 1920; T. G. Masaryk, Das neue Europa (Nová Evropa), 1922; V. Rakous, Die Geschichten von Modche und Resi . . . (Modche a Rézi), 1922; ders., An der Wegscheide (Na rozcestí), 1922; O. Březina, Musik der Quellen (Hudba pramenů), gem. mit F. Werfel, 2 Bde., (1923); etc.
L.: Masaryk; Otto; Otto, Erg. Bd. V/2; A. Veselý, O. Březina, osobnost a dílo, 1928, S. 79 ff.; Kdy zemřeli . . .? 1937–62, 1962; UA Wien.
(F. Spurný)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 437
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>