Sauer, Wilhelm (Willi) (1892-1930), Maler und Graphiker

Sauer Wilhelm (Willi), Maler und Graphiker. * Wien, 27. 9. 1892; † Wien, 10. 12. 1930. Sohn eines Bahnbeamten; stud. zu nächst in Wien am Pädagogium und war dann im Lehrberuf tätig, 1912/13 stud. er u. a. bei Gold und Larisch (s. d.) an der Graph. Lehr- und Versuchsanstalt, bei Huck und Stephan Ölmalerei; war dann kurze Zeit bei Prutscher (s. d.) tätig, wo er Entwürfe für Elfenbein-, Gold- und Holzarbeiten, Fayencen, Spitzen und Textildrucke lieferte. Als Schüler von Larisch schuf er handgeschriebene Bücher. 1930 besuchte er einen keram. Kurs bei Obsieger, was sein späteres künstler. Schaffen nachhaltig beeinflußte. S.s Bedeutung liegt in der techn. hervorragenden Ausführung von Exlibris (ca. 100) und in der Kleingraphik. Daneben entstanden großzügige, leuchtende Aquarelle, auch von Reisen nach Deutschland (1923), in die Tschechoslowakei (1924), nach Bosnien und Dalmatien (1925, 1926, 1928), nach Schweden (1927), nach Belgien, England, Paris (1929), nach Istrien und Venedig (1930). In 17 Skizzenbüchern sind Zeichnungen, Ölskizzen, Monotypien, Holzschnitte und Radierungen festgehalten. Ausst.: Wien 1931, 1956.

W.: (alle Hist. Mus. der Stadt Wien): Baugerüst, 1912 (Farbholzschnitt); Fischerboot, 1913 (Farbholzschnitt); Dampfer, 1913 (Farbholzschnitt); Wr. Motiv, 1914 (Radierung); Perchtoldsdorfer Markt, 1914 (Holzschnitt); Lorbeerg., Wien III., 1915 (Radierung); Hoher Markt, Wien I, 1916 (Aquarell); Stephansdom, 1920 (Radierung); Häuser hinter Bäumen, 1922 (Aquarell); Schulerstr., Wien I, 1923 (Radierung); Neujahrskartenentwurf für 1931, 1930 (Handzeichnung); etc. – Publ.: Zwölf Ex Libris, hrsg. von N. Lynke, (1924, mit biograph. Angaben); Ex Libris, in: Der getreue Eckart 6, 1928/29; Familiengraphik, ebenda, 8, 1930/31; Exlibris, hrsg. von N. Hillerbrandt, 1983 (mit biograph. Angaben).
L.: V. Trautzl, Zum Gedächtnis W. S.s, in: Der getreue Eckart 8, 1930/31, S. 501 ff.; F. Hedler, Sonnentage und Mondnächte im Südland. Eine Sommerfahrt nach Dalmatien und Bosnien im Gedenken W. S.s, ebenda, 9, 1931/32, S. 101 ff.; O. Feil, In memoriam W. S., in: Österr. Jb. für Exlibris und Gebrauchsgraphik 26, 1933, S. 23 ff.; K. Bock, Zehn Gedenkbll. in memoriam W. S., ebenda, 35, 1940, S. 21 ff.; C. Martineill, El remierdo de W. S. en el VII Congreso de Viena, in: Asociación de Exlibristas de Barcelona 10, 1960; J. Reisinger, W. S. und sein graph, Werk, in: Österr. Jb. für Exlibris und Gebrauchsgraphik 44, 1961, S. 7 ff.; A. Vogel, W. S. zum Gedenken, in: alte und moderne kunst 13, H. 101, 1968, S. 35 ff.; R. Roveda, W. S. in memoriam, in: Nordisk Exlibris Tidsskrift 20, 1968, n. 4; H. Neumayer, W. S. Ein Leben für die Kunst, in: Österr. Jb. für Exlibris und Gebrauchsgraphik 50, 1976, S. 31 ff.; Bénézit; Thieme-Becker; Vollmer; H. Fuchs, Die österr. Maler der Geburtsjgg. 1881–1900, 2, 1977; Mitt. C. M. Sauer (†). Wien.
(G. Wacha)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 45, 1988), S. 442
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>