Scarpa, Iginio von (1794-1866), Politiker und Kaufmann

Scarpa Iginio von, Politiker und Kaufmann. * Fiume (Rijeka, Kroatien), 11. 6. 1794; † ebenda, 16. 5. 1866. Entstammte einer venezian. Familie; baute das von seinem Vater, Paolo S., übernommene Handels- und Reedereiunternehmen in Fiume aus, wobei er sich hauptsächlich auf Getreide- und Holzhandel spezialisierte. S. nahm aktiv am polit. Leben der Stadt teil und bemühte sich vor allem um die Wiedereingliederung Fiumes in das Kg.Reich Ungarn (1822). 1823 wurde er Patrizier und Stadtrat und bekleidete dieses Amt bis 1859. 1848 widersetzte er sich als Kmdt. der Nationalgarde einer Besetzung Fiumes durch die Kroaten. 1857–66 fungierte S. als Präs. der Handelskammer. Er setzte sich tatkräftig für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt ein, trug zur Neugründung von Ind.Anlagen bei und förderte Straßenund Eisenbahnverbindungen mit dem Hinterland. Der Kurort Abbazia (Opatija), der sich rund um die Villa Angiolina, die S. 1844 für sich hatte erbauen lassen, entwikkelte, verdankt ihm seinen Aufschwung als Fremdenverkehrszentrum.

L.: L’Osservatore Triestino vom 23. 5. 1866; Wurzbach (s. unter Scarpa Anton); G. Kobler, Memorie per la storia della liburnica città di Fiume 3, 1896, Neudruck 1978, S. 176, 180; S. Samani, Dizionario biografico fiumano, 1975.
(P. Dorsi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 14f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>