Schabl, Georg (1847-1923), Seelsorger

Schabl Georg, Seelsorger. * Pichlmg b. Köflach (Stmk.), 1. 3. 1847; † Graz, 17. 12. 1923. Bauernsohn; stud. kath. Theol. in Graz und war nach der Priesterweihe (1870) in der Seelsorge tätig. 1886 Stadtpfarrer und Dechant in Voitsberg, gelang es ihm 1887, einen Streik der Bergarbeiter friedlich beizulegen. 1889 Dechant des Landesdekanates Graz und bischöflicher Koär. in kirchlichen Gerichten und Schulangelegenheiten; 1891 wurde er in Graz erster Stadtpfarrer an der Herz-Jesu-Kirche, die ihm ihre innere Ausschmükkung, bes. durch K. Karger (s. d.), verdankt. 1910 Propst, Domherr und Stadtpfarrer zum Hl. Blut in Graz und Konsistorialrat. S. erwarb sich bes. Verdienste um die Vergrößerung des St. Peter-Friedhofes (1915) und um die Errichtung des Kriegerfriedhofes am Grazer Zentralfriedhof (1915).

W.: Kurze Beschreibung der Herz-Jesu-Kirche in Graz, 1909; Ordens- und Klosterniederlassungen in Graz, 1917; Beitrr. in Tagesztg.; etc. Hrsg.: A. Fuchs – M. Ljubŝa, Die Stadtpfarrkirche zum Hl. Blut in Graz, 1916.
L.: Grazer Volksbl. vom 15. 11. 1910 und 17. 12. 1923; Kath. Wahrheitsfreund 72, 1920, S. 238; A. Fuchs – M. Ljubŝa, Die Stadtpfarrkirche zum Hl. Blut in Graz, 1916, S. 114 ff.; M. Liebmann, in: Die Grazer Stadtpfarren, hrsg. von K. Amon, 1980, s. Reg.; ders., Die Domherren von Graz-Seckau 1886–1986, 1987. S. 81 f.
(N. Müller)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 15
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>