Schachinger, Karl (1860-1919), Politiker und Kaufmann

Schachinger Karl, Politiker und Kaufmann. * Schwanenstadt (OÖ), 28. 4. 1860; † Eferding (OÖ), 19. 10. 1919. Sohn eines Kaufmannes; war zunächst Kaufmann in Mauerkirchen, ab 1888 in Eferding. Ab 1896 Feuerwehrhptm., 1903–09 Bürgermeister von Eferding, erwarb er sich bes. Verdienste um das Feuerwehr- und Rettungswesen. 1896–1918 fungierte er als Landtagsabg., 1907–18 als Reichsratsabg. für die Christlichsoziale Partei, 1918/19 als Mitgl. der Provisor. Landesversmlg., 1918/1919 als Mitgl. der Provisor. Nationalversmlg. Ab 1914 war S. Landesausschußmitgl., Mitgl. des Eisenbahnrates und Handelskammerrat, als solcher wirkte er vor allem im Gewerbeförderungsinst. Er war maßgeblich beteiligt an der Errichtung der Bez.Hauptmannschaft Eferding, am Ausbau der Bahnlinie Wels– Aschach sowie an zahlreichen Straßen- und Brückenbauten im Raum von Eferding. S. trat auch als heimatkundlicher Schriftsteller hervor.

W.: Durch OÖ, 1904, auch engl., Neuaufl. 1911; Abhh. in Z.; etc.
L.: Wr. Ztg. und Linzer Volksbl. vom 21., Welser Anzeiger vom 22. 10. 1919; Freund, 1907, 1911; Knauer; Krackowizer; A. Wilhelm, Die Reichsrats-Abg. des allg. Wahlrechtes, 1907; F. Kern, Oberösterr. Bauern- und Kleinhäuslerbund 1, (1953), S. 559; Die Mitgl. des österr. Nationalrates 1918–68, 1968; Die Abg. zum österr. Nationalral 1918–18 und die Mitgl. des österr. Bundesrales 1920–75, 1975; H. Slapnicka, OÖ – Die polit. Führungsschicht 1918–38 ( = ßeitrr. zur ZeitgeschichteOÖ 3), 1976; ders., OÖ–Die polit. Führungsschicht 1861–1918 ( = ebenda, 9), 1983.
(H. Slapnicka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 17
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>