Schack, Adolf Wilhelm (1846-1910), Modeschöpfer

Schack Adolf Wilhelm, Modeschöpfer. * Wien, 15. 4. 1846; † Gutenstein (NÖ), 10. 5. 1910. Sohn eines Schneidermeisters; entwickelte nach Lehrjahren in Deutschland eine eigene Schnittzeichenmethode, die er in mehreren Publ. bekannt machte. Als Ber. Erstatter des niederösterr. Gewerbever. bei der Pariser Weltausst. 1878 lernte er die Pariser Mode kennen und stellte ihr in der Folge eine durch anatom. Stud. ergänzte Richtung der Wr. Mode (System Schack) gegenüber. 1880 gründete S. eine eigene Modeschule in Wien, die er bis zu seinem Tod leitete. Er erwirkte beim Handelsmin. einen Zyklus von Fachkursen für Schneider, nachdem er sich bereits bei der l. Wr. Modeausst. 1895 profiliert hatte. S. war 1898 Mitbegründer des Gremiums der vereinigten Lehranstalten für Schnittzeichnen und Kleidermachen und entwikkelte eine eigene Methode für Schnellzeichnen. Er wurde Präs. der Wr. Modeakad. und nahm auch 1900 an der Pariser Weltausst. teil. Dem typ. Repräsentanten des aufstrebenden Bürgertums gelang es, durch gezielteÖffentlichkeitsarbeit, wie etwa autobiograph. Angaben in seinen Werken, seiner Tätigkeit überproportional hohe Bedeutung zu verleihen. Er war stets um enge Kontakte zu europ. Fürstenfamilien bemüht.

W.: Lehrbuch für Corporismetrie, Schnittzeichnen und Kleidermachen, 1884/85, 3. Aufl. 1896/97; Das Zuschneiden und Bearbeiten eines Leibes rücksichtlich verschiedener Stoffe, 1885/86, 3. Aufl. 1896/97; Das Zuschneiden und Bearbeiten verschiedener Taillen etc. rücksichtlich verschiedener Stoffe, 1888/89; Ein Rückblick auf die Wr. Mode-Ind. in der Internationalen Musik- und Theater-Ausst. Wien 1892, 1892; Lehrbuch über Corporismetrie und Schnittzeichnen für Damenbekleidung, 1896, 5. Aufl. 1903 (Schnittzeichnungen); Lehr- und Lesebuch über Schnittzeichncn für Damenbekleidung, 1896, 3. Aufl. 1906/07; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 11. und 14. 5., Illustrirtes Wr. Extra.l. vom 12., Neues Wr. Journal vom 14. 5. 1910; Internationale Moden-Ztg. vom 1. 6. 1910; E. Auspitzer, Ueher die internationale Ausst. für Musik und Theaterwesen, Wien 1892, (1892), S. 9 f.; Denkschrift zum 60. Geburtstug υon A. W. S. und 25. Gedenk tag der Gründung seiner Schnittzeichnen-Schule, (1906); Deutschlands, Österr.-Ungarns und der Schweiz Künstler, Gelehrte und Schriftsteller in Wort und Bild, 3. Ausg. 1911. (R. Rill)
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 19f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>