Schauenstein, Walther (1870-1943), Mediziner

Schauenstein Walther, Mediziner. * Graz, 12. 8. 1870; † Graz, 8. 2. 1943. Sohn des Mediziners Adolf S. (s. d.); stud. 1889–96 Med. an der Univ. Graz, 1896 Dr. med. sub auspiciis imperatoris. War während seines letzten Stud.Semesters und 1897–99 Ass. an der Lehrkanzel für allg. Pathol. an der Univ. Graz, 1899/1900 Operationszögling an der chirurg. Klinik A. Wölfers an der Dt. Univ. Prag, 1900/01 Operationszögling und ab 1901 Ass. A. v. Rosthorns (s. d.), ab 1903 E. Knauers (s. d.) an der Frauenklinik der Univ. Graz. 1909 für Geburtshilfe und Gynäkol. habil., verließ er 1913 die Klinik und war in der Folge als gesuchter Gynäkologe und Geburtshelfer tätig. S. erkannte, daß in der von ihm beschriebenen epithelialen Atypie an der Zervix die erste Stufe der formalen Entwicklung des Gebärmuttermundkrebses (Zervixkarzinoms) gegeben war und schuf damit die Grundlage für alle folgenden Bemühungen um eine Früherkennung des Krebses. Er widmete sich auch Standesfragen, war u. a. 1932–38 Präs. der Ärztekammer für Stmk. und begründete als solcher einen Vorsorgefonds für Hinterbliebene von Ärzten. S., Träger mehrerer Auszeichnungen, wurde durch seine – allerdings erst vier Jahrzehnte später rezipierte – Habil.-Schrift weltbekannt. S. heiratete 1915 die Konzertpianistin und Klavierpädagogin Else Burger (1880–1980). Sein Sohn, Erwin S. ( * Graz, 22. 6. 1918), wurde o. Prof. für Biochemie, sein Enkel, Konrad S. ( * Graz, 4. 11. 1944), o. Prof. für allg. und experimentelle Pathol. an der Univ. Graz.

W.: Zur Bakteriol. des puerperalen Uterussekretes, in: Beitrr. zur Geburtshilfe und Gynäkol. 5, 1902; Ein Beitr. zur Lehre der von der Schleimhautoberfläche der Uterushöhle ausgehenden Karzinome, in: Gynaekolog. Rundschau 1, 1907; Ein Fall eines primären Plattenepithelkarzinoms der Zervix . . ., ebenda, 1, 1907; Ein Beitr. zur Frage der Entstehung der Plattcnepithclkarzinome der Schleimhautoberfläche des Uterus . . ., ebenda, 1, 1907; Untersuchungen einer menschlichen Doppelmißbildung (Cephalothoracopag. monosymmetros) . . ., gem. mit H. Zingerle, in: Archiv für Entwicklungsmechanik der Organismen 24, 1907; Ein Fall eines primären Tubenkarzinoms, in: Mitt. des Ver. der Ärzte in Stmk. 45, 1908; Histolog. Untersuchungen über atyp. Plattenepithel an der Portio und an der Innenfläche der Cervix uteri, in: Archiv für Gynaekol. 85, 1908 (Habil.-Schrift); Ueber die Wirksamkeit des Paltauf’schen Antistreptokokkenserums bei puerperalen Streptomykosen, in: Beitrr. zur klin. Chirurgie, 1910; etc.
L.: Kürschner, Gel.Kal., 1926; Deutschlands, Österr.-Ungarns und der Schweiz Gelehrte, Künstler und Schriftsteller in Wort und Bild, 3. Ausg. 1911; E. Burghardt, in: 125 Jahre Lehrstuhl für Gynäkol. und Geburtshilfe an der Medizin. Fak. tier Karl-Franzens-Univ. in Graz, 1988; UA Graz; Allg.Verw.A., Wien; Mitt. F. Bajardi, Graz.
(A. Kernbauer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 48
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>