Schebek (Šebek), Gabriel (1850-1921), Dirigent und Komponist

Schebek (Šebek) Gabriel, Kapellmeister und Komponist. * Prag, 24. 3. 1850; † Salzburg, 4. 7. 1921. Zunächst Schüler der Musikbildungsanstalt von J. Proksch (s. d.) in Prag, 1866–73 als Musiker beim IR 43. Nach seinem Ausscheiden aus dem Rgt. trat er Engagements als Orchestermusiker am Dt. Theater und an der Oper in Budapest an. Ab 1875 Mitgl. des privaten Orchesters des russ. Fürsten Derwitz, mit dem er auf Konzertreisen nachDeutschland, Frankreich, Spanien und Italien kam. Er komponierte den Marsch „Šumi Marica“, dessen Trio 1879–1944 die offizielle Hymne Bulgariens war. 1881 wurde S. 1. Kapellmeister beim bulgar. 5. Donaurgt. in Ruse. 1887 kehrte er nach einer Konzertreise durch Polen, Rumänien und Rußland nach Österr. zurück und trat die Stelle als Militärkapellmeister beim IR 22 an. 1894 übernahm er die Kapelle des Tiroler Kaiserjägerrgt. 4, die er bis 1903 leitete. Seine kom. Oper „Der Dorfprophet“ wurde 1895 in Linz uraufgef. S. erwarb sich als Sammler und Verbreiter nationaler Musikstücke große Verdienste um die bulgar. Musik. S. zählt zu den bedeutendsten Kapellmeistern der k. u. k. Armee.

W.: Der Dorfprophet, 1895 (Oper, Text gem. mit A. Kullich); Šumi Marica (Marsch, Text von N. Schiwkoff); Lacy-Marsch; Bulgar. Tänze; Requiem für Kronprinz Rudolf; etc.
L.: Linzer Ztg. und Tages-Post (Linz) vom 4. 4. 1895; Salzburger Volksbl. vom 6. 7. 1921· Dalibor 6, 1884, S. 455, 7, 1885, S. 465, 8, 1886, S. 107, 348, 12, 1890, S.21, 16, 1894, S. 185, 17, 1895, S. 161; M. Blaha, in: Österr. Blasmusik 26. 1978, n. 8, S. 4; G. Wichart, in: Stud. zur Musikwiss. 39, 1989, S. 181; Grove, 1980 (s. unter National anthems); MGG (s. unter Nationalhymnen); Die Militär-Kapellmeister Oesterr.-Ungarn’s, hrsg. von J. Damański, 1904, S. 123; E. Bohn, Die Nationalhymnen der europ. Völker ( = Wort und Brauch 4), 1908, S. 39f.; J. Spěšná, Hymny . . ., 1948, S. 13; P. Nettl, National Anthems, 1952, s. Reg.; Kratka balgarska enz. 5, 1969 (s. unter Šumi Marica); Balgarska enz., 1974 (s. unter Šumi Marica); A. Ivanow, Woenni orķestri w Bulgaria, 1979, S. 26; E. Brixel, Das große oberösterr. Blasmusikbuch, (1984), s. Reg.; KA und Wr. Stadt- und Landesarchiv, beide Wien.
(G. Wichart)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 55
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>