Scheichl, František Ladislav (1848-1938), Politiker und Jurist

Scheichl František Ladislav, Politiker und Jurist. * Habři b. Budweis (Habří u Česke Budějovice, Böhmen), 9. 1. 1848; † Melnik (Mělník, Böhmen), 31. 12. 1938. Sohn eines Lehrers; stud. 1869–73 Jus an der Univ. Prag, 1875 Dr. jur. Nach Absolv. der Gerichtspraxis in Humpoletz (Humpolec) ließ sich S. 1880 als Advokat in Iglau (Jihlava) nieder und trat dort ab 1883 führend für die Interessen der nationalbewußten tschech. Minderheit auf. Er war langjähriger Obmann des Ver. Česká beseda (Tschech. Beseda), tatkräftiger Organisator des tschech. Schulwesens in Iglau und Mitbegründer der Z. „Jihlavské listy“. Ab 1896 Advokat in Prag – Kgl. Weinberge (Vinohrady), wurde S. einer der führenden tschech. Minderheitenpolitiker. 1899–1914 fungierte er als Obmann der Národní jednota pošumavská (Nationaler Schutzver. für den Böhmerwald) und als Mitgl. des Präsidiums, ab 1904 als Kassenberichterstatter des Tschech. Nationalrats.

W.: Abhh. u. a. in Právník.
L.: Národní politika vom 1. 1. 1939; Masarvk; Otto; Otto, Erg.Bd. V/2; M. Navrátil, Almanach československých právníků, 1930; Naučný slovník aktualit 1939, 1939; Kdy zemřeli . . . ? 1967–70 und 1935–36. bearb. von J. Kunc 1970.
(J. Kořalka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 61f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>