Scherer, Martin (1787-1865), Theologe und Bibliothekar

Scherer Martin, Theologe und Bibliothekar. * Satteins (Vorarlberg), 1. 1. 1787; † Innsbruck, 31. 8. 1865. Nach Theol.Stud. an den Univ. Innsbruck (1809/10) und Landshut (ab 1811) 1813 in Brixen zum Priester geweiht, war S. vorerst Hilfspriester in Eben (Tirol), 1815–32 Katechet an der Innsbrucker Normalschule. Zeitweilig auch zu deren suppl. Dir. bestellt (1817), hielt er bis zur Aufhebung des theolog. Stud. in Innsbruck Vorlesungen über Katechetik, Pädagogik und Methodik am Innsbrucker Lyzeum (Univ.) und suppl. bis 1826 auch die Lehrkanzel für Religionslehre. 1832 wurde er als Bibliothekar (Bibl.Leiter) an die Univ.Bibl. Innsbruck berufen; 1843 Dr. phil., war er 1844/45 Dekan der philosoph. Fak. der Univ. Innsbruck, ab 1855 fürstbischöflich Brixener Konsistorialrat. 1857 i. R. Geschätzter Pädagoge und Religionslehrer sowie beliebter Prediger und Seelsorger, zeichnete sich S. durch Verantwortungsbewußtsein und Gewissenhaftigkeit aus, Eigenschaften, welche ihm auch als Bibliothekar zugute kamen. Er nahm die notwendige und von ihm erwartete Neuordnung der Bibl. vor. Unter seiner Leitung wurden neue Kat. angelegt, ein 19bändiger alphabet. Kat., ein wiss., d. h. systemat., in 51 Bde., ein Standortkat. in Zettelform, ferner Spezialkat. für die Hss., Inkunabeln, Tirolensia und Diss. Während seiner Amtszeit wuchs der Bestand der Bibl. von 32.702 Bde. auf 45.429 Bde. an; auch die Zahl der Leser sowie der Entlehnungen nahm stark zu. S.s bleibendes Verdienst ist die Umgestaltung der Innsbrucker Univ.Bibl. in eine moderne Gebrauchsbibl.

L.: Kath. Bll. aus Tirol vom 7. 4. 1858; Tiroler Stimmen vom 2. 9. 1865; A. Hittmair, in: Z. des Ferdinandeums für Tirol und Vorarlberg, F. 3. 54, 1910, S. 103ff.; G. Oberkofler, in: Tiroler Heimat 36, 1973, S. 115f.; J. Probst, Geschichte der Univ. in Innsbruck seit ihrer Entstehung bis zum Jahre 1860, 1869, S. 308, 337, 339; O. Stolz. Geschichte des Landes Tirol 1, 1955. S. 87.
(W. Neuhauser)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 87
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>