Scherndl, Balthasar (1864-1922), Dompropst und Generalvikar

Scherndl Balthasar, Dompropst und Generalvikar. * Schörfling (OÖ), 8. 1. 1864; † Linz, 21. 7. 1922. Bauernsohn; stud. ab 1883 an der Theolog. Lehranstalt in Linz und war nach der Priesterweihe (1886) als Seelsorger in Frankenmarkt (1887–90) und Enns (1890/91) tätig. Ab 1891 Konsistorialsekretär in der bischöflichen Ordinariatskanzlei sowie Vizedir. des im Bau befindlichen Neuen Domes, wurde er 1892 bischöflicher Sekretär und Zeremoniär. 1886–1901 Sekretär und 1901–12 Rat des geistlichen Ehegerichtes, 1912 dessen Präses. 1901 Domherr und Vizekanzler der bischöflichen Ordinariatskanzlei, Obmann des Diözesankunstver. und Mitgl. des Dombaukomitees. 1908 wurde er Kanzler des bischöflichen Ordinariates, 1911 Kreisdechant; 1914 erfolgte S.s Ernennung zum Generalvikar, 1915, nach dem Tode Bischof Hittmairs (s. d.), zum Kapitelvikar, 1915 wieder zum Generalvikar. Ab 1919 fungierte er als Dompropst sowie als Obmann des Dombaukomitees und des Diözesankomitees des Piusver. S. engagierte sich bes. bei der Errichtung der Glockengießerei St. Florian, des Kurhauses St. Raphael in Bad Schallerbach, der Fertigstellung des Domes und der Studentenkapelle des neuen Knabenseminars Kollegium Petrinum in Linz. Die „Christlichen Kunstblätter“ verdanken ihm nicht nur viele Beitrr., sondern auch ihre Profilierung.

W.: Liturg. Handbüchlein zum Gebrauche für Priester und Mesner, 1898, 4.–5. Aufl. 1918; Führer durch den Mariä Empfängnis Dom in Linz, 1902; Der Ehrwürdige Diener Gottes F. J. Rudigier, Bischof von Linz, 1913, 2. Aufl. 1915; zahlreiche Abhh. in Z., u. a. in Ave Maria; etc. Red.: Christliche Kunstbll. 43ff., 1902ff.
L.: Linzer Volksbl. vom 25. 7. 1922; Linzer Diözesanbl. 68, 1922, S. 45; F. Oberchristl, in: Christliche Kunstbll. 63, 1922, S. 34; Ave Maria 29, 1922, S. 72; R. Zinnhobler, in: Hist. Jb. der Stadt Linz 1985, 1986, S. 574ff.; Gatz, Bischöfe; Kosch, Kath. Deutschland; Krackowizer; L. Guppenberger, Bibliographie des Clerus der Diöcese Linz . . . 1785–1893, 1893; G. Russinger, 1. Erg.Bd. zum Generalschematismus des geistlichen Personalstandes der Diöcese Linz . . ., 1916, S. 235, 409; Oberösterr. Männergestalten aus dem letzten Jh., hrsg. von E. Straßmayr, 1926, S. 52ff.; F. Pesendorfer, Das Domkapitel in Linz . . ., 1929, S. 83f.
(R. Zinnhobler)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 91
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>