Scherzer, Karl von (1821-1903), Forschungsreisender und Diplomat

Scherzer Karl von, Forschungsreisender und Diplomat. * Wien, 1. 5. 1821; † Görz (Küstenland), 19. 2. 1903. Sohn des Vorigen; absolv. 1834–36 eine Buchdruckerlehre in der Staatsdruckerei in Wien und bildete sich 1838–42 auf Reisen in Mittel- und Westeuropa fachlich weiter, so u. a. im Verlagshaus Brockhaus in Leipzig, betrieb daneben aber auch philolog. und nationalökonom. Stud. Nach seiner Rückkehr nach Wien suchte er vergeblich um eine Gewerbebefugnis an, setzte daher 1843–46 seine Stud. fort, 1849 Mag. art. und Dr. phil. (Gießen), und übernahm schließlich die Leitung eines Großhandelshauses. Polit. interessiert, veröff. S. als Vertreter liberaler Ideen mit stark ausgeprägter sozialer Note 1848 eine von der Zensur vorerst unterdrückte Schrift über das „Armthum“, engagierte sich als Organisator und Wortführer der Wr. Buchdrucker zur Durchsetzung sozialer Forderungen und gründete die Typographenlegion sowie den Gutenberg-Ver., einen frühen, allerdings kurzlebigen Vorläufer der Gewerkschaft für das graph. Gewerbe. In der Folge bereiste er West- und Südosteuropa, unternahm 1852–55 gem. mit dem Geographen Moritz Wagner ausgedehnte Forschungsreisen durch die USA, Kanada, Mittelamerika sowie Westindien und war 1857–59 Teilnehmer an der von der österr. Kriegsmarine durchgeführten und unter dem Kmdo. von Bernhard Frh. von Wüllerstorf-Urbair stehenden Novara-Expedition. Nach der Rückkehr mit der Auswertung der Forschungsergebnisse beschäftigt, wurde er 1866 als Min. Rat und Chef des Departements für kommerzielle Statistik und volkswirtschaftliche Publizistik in das Handelsmin. berufen, 1868 Leiter der Kommerziellen Abt. der Mission nach Ostasien und Südamerika, 1871 in das Außenmin. übernommen und Generalkonsul in Smyrna (Türkei), 1875 Generalkonsulstellvertreter an der Botschaft in London, 1878 Generalkonsul in Leipzig, 1884 in Genua, 1896 als Tit. ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister i. R. Auf seiner Amerikareise vor allem mit wirtschaftlichen und kulturgeograph. Fragen befaßt, zog er durch die Publ. seiner hervorragenden Reiseberr. die Aufmerksamkeit der Fachkreise auf sich und wurde daher von Erzh. Maximilian (s. Ferdinand Maximilian) mit der Leitung des wiss. Stabes auf der „Novara“ betraut. Überdies war er speziell für die länder- und völkerkundlichen Forschungen bei dieser, alle Erdteile berührenden ersten österr. Weltumseglung verantwortlich, bearb. die statist.-kommerziellen Ergebnisse und faßte den umfangreichen, stilist. vorzüglichen Reiseber. ab, dem ein ungewöhnlicher Erfolg beschieden war und der seinen Namen auch außerhalb der Fachwelt populär machte. Von der Reise brachte er die erste größere Menge von Kokablättern nach Europa mit und ermöglichte damit die Darstellung des Kokains (1860) und dessen Einführung in die Heilkde. Im Rahmen der vor allem Handelszwecken dienenden Ostasienexpedition war er maßgeblich am Zustandekommen der Handelsverträge mit Siam, China und Japan beteiligt. Anschließend unternahm er Stud.Reisen durch Kalifornien (Bergbau) und Mittelamerika (Panama-Kanalprojekt), beschäftigte sich während seiner Amtszeit in Smyrna mit den geograph. und wirtschaftlichen Verhältnissen des westlichen Kleinasien und fungierte in England als Reisebegleiter Erzh. Rudolfs (s. d.). S., auch ein bedeutender Photosammler und Förderer der Photographie, veröff. in seinen späteren Jahren z. Tl. vielbeachtete nationalökonom. Arbeiten. Er machte sich bes. durch seine für Geographie, Nationalökonomie und Völkerkde. bedeutsamen Reiseberr. verdient, speziell durch jene über die bis dahin noch weitgehend unerforschten mittelamerikan. Gebiete, mit denen er ein noch über die Mitte des 20. Jh. hinaus aktuelles Werk schuf. Er erfuhr zahlreiche Ehrungen, wurde u. a. 1862 korr. Mitgl. der Bayer. Akad. der Wiss. zu München, 1901 der Akad. der Wiss. in Wien, Ehrenmitgl. zahlreicher gel. Ges. und 1860 nob.

W.: Ueber das Armthum, 1848 (auch Diss.); Reisen in Nordamerika in den Jahren 1852 und 1853, gem. mit M. Wagner, 3 Bde., 1854, 2. Aufl. 1857; Die Republik Costa Rica in Central-Amerika . . ., gem. mit M. Wagner, 1856, 2. Aufl. 1857, span. 1944; Wanderungen durch die mittel-amerikan. Freistaaten Nicaragua, Honduras und San Salvador, 1857, engl., 2 Bde., 1857; Reise der Oesterr. Fregatte Novara um die Erde in den Jahren 1857, 1858, 1859. . . Beschreibender Thl., 3 Bde., 1861–62, 5. Aufl. 1876–77, Volksausg., 2 Bde., 1864– 66, auszugsweise in: Die Weltumseglung der „Novara“ 1857–59, hrsg. von G. Treffer, (1973) (mit biograph. Angaben), engl. 1861–63, italien. 1862–63; Aus dem Natur- und Völkerleben im trop. Amerika, 1864; Reise der österr. Fregatte Novara um die Erde in den Jahren 1857, 1858, 1859 . . . Statist.-commercieller Thl., 2 Bde., 1864–65, 2. Aufl.: Statist.-commerzielle Ergebnisse einer Reise um die Erde in den Jahren 1857–59, 1867; Fachmänn. Berr. über die österr.-ung. Expedition nach Siam, China und Japan (1868–71), 1872, 2. Aufl.: Die k. u. k. österr.-ung. Expedition nach Indien, China, Siam und Japan 1868–71, 1873; Smyrna. Mit bes. Rücksicht auf die geograph., wirthschaftlichen und intellectuellen Verhältnisse in Vorder-Kleinasien, 1873, französ. 1873, 2. Aufl. 1880; Weltindustrien. Stud. während einer Fürstenreise durch die brit. Fabriksbez., 1880; Das wirthschaftliche Leben der Völker, 1885, italien. 1899, Erg.: Der wirthschaftliche Verkehr der Gegenwart, gem. mit E. Bratassević, 1891; Die Juden in China, 1901; Abhh. in Fachz.; mehrere Beitrr. in Sbb. Wien; etc. Hrsg.: F. Ximenez, Las historias del origen de los Indios de esta provincia de Guatemala, 1857, Neudruck 1967. Mitred.: Ztg. für die Wr. Nationalgarde, 1848. – Tagebuch, 1869–71, 2 Bde., Manuskript, Akad. der Wiss. der DDR, Inst. für Geographie und Geoökol., Leipzig (DDR), tw. hrsg. in: P. Pantzer, Das Japan-Tagebuch von K. Ritter v. S. (1869) ( = Zu ausgewählten Bereichen der Literatur und Geschichte Japans 2), 1985; 21 Briefe, Staatsbibl., Berlin (BRD).
L.: Jb. des k. u. k. Auswärtigen Dienstes, 1897, S. 228; K. Krupitz, in: Mitt. der k. k. Geograph. Ges. in Wien 46, 1903, S. 161ff.; W. Wolkenhauer, in: Dt. Rundschau für Geographie und Statistik 25, 1903, S. 518ff.; W. Götz, in: Dt. Erde 2, 1903, S. 42ff.; Almanach Wien 53, 1903, S. 321f.; Sbb. der math.-physikal. Kl. der K.B. Akad. der Wiss. zu München 33, 1904, S. 556ff.; Biograph. Jb. 8 1905, S. 172ff., Sp. 100 ( Totenliste); Poggendorff 3–4; Wurzbach: F. Embacher, Lex. der Reisen und Entdeckungen 1, 1882; A. Oppolzer, „K. S.“, phil. Diss. Wien, 1950; P.Pantzer, Japan und Österr.-Ungarn. Die diplomat., wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen . . . ( = Beitrr. zur Japanol. 11), 1973, s. Reg.; W. Häusler, in: Bewegung und Klasse, hrsg. von G. Botz et al., (1978), S. 43ff.; A. Durstmüller d. J.,500 Jahre Druck in Österr. 1, (1982), S. 201ff.; Geschichte der Fotografie in Österr. 2, hrsg. von O. Hochreiter und T. Starl, 1983, S. 175 (Kat.); M. J. Norst–J. McBride, Austrians and Australia, 1988, S. 30ff.; Haus- Hof- und Staatsarchiv, Wien.
(J. Dörflinger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 46, 1990), S. 93f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>