Schiller, Friedrich (1850-1928), Photograph und Hotelier

Schiller Friedrich, Photograph und Hotelier. * Lackenbach (Burgenland), 20. oder 27. 9. 1850; † Baden (NÖ), 23. 1. 1928. Konfessionslos; S. eröffnete 1870 in Baden ein Photoatelier, später auch in Wien. S., der u. a. an Ausst. in Wien und Graz (beide 1880) und Dresden (1909) teilnahm, erhielt 1899 den Titel Hofphotograph; 1905 zog er sich ins Privatleben zurück. Er war ein gesuchter Porträtphotograph und verfertigte u. a. neben Aufnahmen von Mitgl. des Kaiserhauses auch solche von Millöcker, A. Riedel und H. Rollett (alle s. d.). 1908 eröffnete S. in Baden das Hotel, 1912 das „Café Bristol“. S. war u. a. auch Mitbegründer des Trabrennver. in Baden.

L.: Das Neue Badener Bl. vom 28. 1. 1928; Großind. Österr., Erg.Bd. 3, Dank- und Erinnerungs-Bll. S. XIII; H. Rollett, Neue Beitrr. zur Chronik der Stadt Badenbei Wien 12, 1899; Geschichte der Fotografie in Österr. 2, hrsg. von O. Hochreiter und T.Starl, Wien 1983, S. 176 (Kat.); Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Wr. Städt- und Landesarchiv, Hist. Mus. der Stadt Wien, alle Wien; Meldearchiv, Stadt. Smlg.-Archiv, beide Baden, NÖ.
(Ch. Gruber – M. Stern)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 47, 1991), S. 134
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>