Schlegel, Anton (Toni) (1878-1929), Journalist

Schlegel Anton (Toni), Journalist. * Budapest, 19. 2. 1878; † Agram (Zagreb), 22. 3. 1929 (ermordet). Sohn eines Hauptverwalters bei Gf. Pejaćević in Naschitz (Našice, Slawonien) und einer geb. Gfn. Wurmbrand-Stuppach; stud. an den Univ. Agram und Innsbruck Theol. (1897–1901), Priesterweihe. Nach verschiedenen Verwendungen als Priester war er Militärkaplan in Agram, trat jedoch (vermutlich 1908) zum Protestantismus über. In diesen Jahren hatte er Aufsätze über die Probleme des Priestertums sowie andere religiöse Themen in den Z. „Vrhbosna katolíčkoj prosvjeti“, „Katolički list“ und „Zvono“ veröff. und war Anhänger von S. Radić (s. d.) und Mitgl. von dessen Hrvatska pučka seljačka stranka (Kroat. Volks- und Bauernpartei). Nachdem er sich antikirchlichen Ideen der Freidenker angenähert hatte, begann er 1908 als professioneller Journalist an der Ztg. „Pokret“ mitzuarbeiten und wurde Red. Ab 1910 war er Chefred., des „Agramer Tagblatts“, nach dem Ersten Weltkrieg sogar dessen Dir. (ab 1922 „Zagreber Tagblatt“, ab 1926 „Morgenblatt“) sowie des Bl. der Demokrat. Partei, „Riječ“. Nach der Spaltung der Demokrat. Partei 1924 blieb S. ihrem Vorsitzenden, S. Pribičević (s. d.), treu und trat in dessen neugegründete Samostalna demokratska stranka (Unabhängige Demokrat. Partei) ein. Mit Unterstützung aus Bankkreisen wurde S. auch Präs. des Ztg.Konzerns Jugoslavenska štampa AG in Agram (der „Novosti“, „Riječ“ und „Morgenblatt“ hrsg.) sowie Dir. des „Novosti“. In den späten 20er Jahren hielt S. Verbindung zu Hof- und Militärkreisen. Bald nach Ausrufung der Königsdiktatur am 6. 1. 1929 wurde er auf der Straße vor seiner Wohnung von Jugendlichen aus der Frank-Partei ermordet. S. schrieb – auch in polem. Form – über allg. polit. sowie über sozial- und kommunalpolit. Themen. Im „Novosti“ führte er eine bemerkenswerte Rubrik über die Innenpolitik, „Pošurice“.

L.: Neues Wr. Tagbl. und Wr. Mittags-Ztg. vom 23., Die Stunde vom 24. (mit Jugendbild), Morgenbl. (Zagreb) vom 24. (mit Bild) – 29. 3. sowie Osternummer 1929; Novosti 1934, n. 81; B. Krizman, in: Časopis za suvremenu povijest 6, 1974, S. 123ff.; Enc. Jug.; V. Maček, In the Struggle for Freedom, 1957, S. 127, 135; J. Horvat, Povijest novinstva Hrvatske 1771–1939, 1962, S. 302, 404; L. Boban, Maček i politika Hrvatske seljačke stranke 1928–41, 1, 1974, S. 38, 48; Leksikon novinarstva, 1979; J. Horvat, Zapisci iz nepovrata. Hrvatski mikrokozam izmedju dva rata 1919–41 ( = Rad JAZU 400), 1983, S. 300ff.
(T. Radauš)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 47, 1991), S. 177
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>